Yucca-Palme nach dem Rückschnitt versiegeln

Die zur Familie der Agavengewächse zählende Yucca kann bei guter Pflege selbst in der Topfkultur bis zu fünf Meter hoch werden. Da Wohnzimmer jedoch nur selten Decken in dieser Höhe haben, bleibt ein Rückschnitt unumgänglich. Dasselbe gilt übrigens auch, wenn die Yucca nur lange und dünne Triebe ausbildet - dann nämlich bekommt sie zu wenig Licht und muss gekappt werden. Anschließend treibt sie wieder kräftiger und gesünder aus - vorausgesetzt natürlich, sie bekommt einen neuen, helleren Standort.

Palmlilie versiegeln
Nach dem Abschneiden ist es sinnvoll, die Schnittstelle der Palmlilie zu versiegeln

Yucca schneiden und Schnittflächen versiegeln

Das Schneiden der Yucca-Palme ist im Grunde ganz einfach: Mit Hilfe eines scharfen Messers (ideal ist ein Brotmesser mit einer feinen Sägekante) oder einer Säge schneiden Sie zunächst die Krone ab und zerteilen den Stamm schließlich in mindestens zehn Zentimeter lange Stücke – bis zu der Höhe, in der Sie die Mutterpflanze belassen wollen.

  • Wenn Sie die einzelnen Stücke bewurzeln wollen, merken Sie sich gut wo bei diesen oben und wo unten ist.
  • Mit Hilfe von Markierungen lässt sich das leichter bewerkstelligen.
  • Versiegeln Sie nun den oberen Teil, wo die Pflanze neu austreiben soll.
  • Hierfür können Sie Baum- oder Kerzenwachs verwenden sowie spezielles Wundverschlussmittel für Gehölze.
  • Sehr gut zu diesem Zweck handhaben lassen sich übrigens Teelichter.
  • Der untere Teil bleibt dagegen unversiegelt, daraus sollen die Wurzeln sprießen.
  • Pflanzen Sie die Stecklinge gleich in Töpfe mit einem Sand-Erde-Gemisch.
  • Stellen Sie diese an einen warmen und hellen Ort
  • und halten Sie das Substrat stets leicht feucht.

Nach einigen Wochen bis Monaten (manchmal braucht es etwas Geduld) können Sie anhand sich neu entwickelnder Triebe erkennen, dass sich auch Wurzeln gebildet haben müssen.

Weshalb das Versiegeln sinnvoll ist

Im Grunde ist das Versiegeln eigentlich nicht notwendig und kann auch unterlassen werden – die Pflanze wird trotzdem austreiben. Allerdings wird ihr oberes Ende in diesem Fall eher unschön aussehen, da die offene Wunde eintrocknet und sich Risse bilden können. Die neuen Triebe werden nämlich höchstwahrscheinlich unterhalb der Schnittfläche erscheinen. Das Wachs hindert den Stumpf am Trocknen und sorgt außerdem dafür, dass keine Pilzsporen und andere Krankheitserreger eindringen können.

Tipps

Tragen Sie beim Schneiden und Hantieren mit der Yucca stets Handschuhe – die Blätter sind oft gezahnt und können sehr scharf sein.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.