Stamm der Yucca-Palme ist hohl – Was tun?

Ein dicker, holziger Stamm und ein üppiger Schopf mit breiten, dunkelgrünen Blättern: Die Yucca gehört aufgrund ihres exotischen Äußeren zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Doch nicht nur deshalb, denn das Agavengewächs (das nicht im entferntesten mit den tropischen Palmen verwandt ist!) gilt überdies als sehr pflegeleicht. Zu viel Wasser kann allerdings dazu führen, dass die Pflanze von innen her fault.

Palmlilie Stamm hohl
Ist der Stamm der Yucca-Palme weich und hohl, ist sie oft nicht mehr zu retten

Ursachen für hohlen Stamm

Wenn sich der Stamm weich anfühlt, sich vielleicht sogar mit den Fingern zusammendrücken lässt oder äußerlich gesund erscheinende Triebe einfach abknicken, dann ist der betreffende Teil der Yucca wahrscheinlich hohl. Sie können das überprüfen, indem Sie einen – beispielsweise abgeknickten – Trieb genauer inspizieren. Manchmal ist das Stammstück nicht nur hohl, sondern sogar faulig. Bei diesem Phänomen handelt es sich nämlich um das allmähliche Absterben der Pflanze aufgrund von durch Staunässe verursachter Wurzelfäule. Diese entsteht, wenn die von Natur aus an Trockenheit gewöhnte Yucca

  • zu oft bzw. zu viel gegossen wird
  • keine oder nur eine unzureichende Topfdrainage vorhanden ist
  • und / oder die Yucca zu lange in überschüssigem Gießwasser steht (beispielsweise im Untersetzer).

Ursprünglich stammt die Yucca aus den Wüsten und Halbwüsten des amerikanischen Bundesstaates Texas sowie Teilen Mexikos und ist daher an einen sehr trockenen und heißen Standort angepasst. Seien Sie deshalb mit den Wassergaben nicht allzu verschwenderisch.

Yucca mit hohlem Stamm retten?

Hat die Yucca erst einmal einen hohlen Stamm, lässt sie sich nicht mehr zur Gänze retten – der Fäulnisprozess ist zu diesem Zeitpunkt bereits zu weit fortgeschritten. Sie können lediglich versuchen, noch gesunde Teile der betroffenen Pflanze mit einem sauberen und scharfen Messer bzw. einer ebensolchen Säge abzuschneiden und in einem mit einer Mischung aus Sand und Blumenerde gefüllten Pflanztopf neu zu bewurzeln. Dies sollte kein Problem darstellen, gehört die Yucca doch zu den am leichtesten zu bewurzelnden Zimmerpflanzen – sie sind im Grunde nicht tot zu bekommen, denn irgendein Steckling lässt sich auch von der am schwersten betroffenen Pflanze noch abtrennen. Geeignete Stecklinge sollten mindestens 10 Zentimeter lang sein.

Tipps

Eine Fäulnis macht sich zuerst durch eher unscheinbare Symptome wie eine Gelbfärbung der Blätter bemerkbar. Sollten Sie solche Anzeichen bemerken, sollten Sie schnell handeln – und die betroffene Yucca nach einem sowohl oberirdischen wie auch Wurzelschnitt neu in frisches, trockenes Substrat einzupflanzen. Anschließend gießen Sie sie deutlich seltener als vorher.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.