Hilfe, die Palme kümmert, wie kann ich sie noch retten?

Nicht immer sind Pflanzenschädlinge oder Pilze dafür verantwortlich, wenn eine Palme schlecht gedeiht, Blattverfärbungen zeigt oder einzugehen droht. In den meisten Fällen sind leicht behebbare Pflegefehler der Grund. Einmal abgestellt erholen sich viele Palmengewächse wieder.

Palme wiederbeleben
Trockene Palmen können oft wiederbelebt werden

Braungelbe Flecken auf den Wedeln

Haben Sie die Pflanze vom dunklen Winterquartier direkt in die pralle Sonne gestellt, zeigen sich häufig gelblich oder braun gefärbte Stellen auf den Blättern. Sie sind ein Symptom für Sonnenbrand, der sich leider nicht mehr rückgängig machen lässt.

Lesen Sie auch

Vorbeugung

Gewöhnen Sie die Palme nach der Winterruhe behutsam an die veränderten Bedingungen im Freiland.

Gelbfärbung und Absterben der Wedel

Häufig sind saugende Schädlinge verantwortlich für diese Schäden. Weitere Ursachen können sein:

  • Wassermangel
  • zu viel gegossen
  • zu wenig Licht
  • Eisenmangel.

Abhilfe

  • Bekämpfen Sie Schädlinge mit einem geeigneten Mittel.
  • Überprüfen Sie Ihre Gießgewohnheiten. Wässern Sie die Palme immer dann, wenn sich die oberen Zentimeter des Substrats trocken anfühlen.
  • Ist noch genügend Erde im Topf? Bleibt der Pflanze nur wenig Boden, kann dieser kaum Wasser speichern.
  • Steht die Palme zu dunkel, bringen Sie diese an einen hellen Ort. Ideal ist ein Platz, an welchem die Sonne die Wedel mehrere Stunden erreicht.
  • Bei Verdacht auf Eisenmangel stellen Sie auf ein Düngemittel um, in dem das wichtige Spurenelement in ausreichender Menge enthalten ist.

Das Blattwerk vertrocknet

Wenn nicht nur einzelne Blätter verbraunen, sondern viele Fächer eintrocknen, haben Sie es in den meisten Fällen zu gut mit der Palme gemeint und diese übergossen. Das dauerhaft nasse Substrat führt zu Wurzelfäule, das Gewächs kann kein Wasser mehr aufnehmen und vertrocknet.

Abhilfe

Topfen Sie Pflanze zur Kontrolle aus und kontrollieren Sie das Wurzelwerk. Gesunde Wurzeln sind knackig und hell gefärbt. Setzen Sie die Palme am besten in frische Palmenerde und gießen Sie künftig deutlich weniger.

Ist das Substrat hingegen knochentrocken, ist Wassermangel die Ursache. Wässern Sie in diesem Fall häufiger und immer dann, wenn sich die Erde trocken anfühlt. Warten Sie, bis Wasser aus dem Wurzelballen austritt. Kippen Sie die überschüssige Feuchtigkeit jedoch unbedingt weg, sonst droht Wurzelfäule.

Tipps

Sofern die Palme noch mindestens einen kräftig grünen Wedel hat und das Palmenherz nicht in Mitleidenschaft gezogen ist besteht Hoffnung, dass sich die Pflanze bei guter Pflege erholt. Haben Sie etwas Geduld mit ihrer mediterranen Mitbewohnerin, sie wird sich rasch erholen und Ihre Mühe mit gesundem Wuchs belohnen.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.