Wühlmaus im Rasen bekämpfen

Eine Wühlmaus im Rasen ist keine angenehme Sache. Sie zerstört nicht nur die schöne Optik vom Rasen, sondern frisst auch Wurzeln und Gemüse an. Erfahren Sie im Folgenden, woran Sie eine Wühlmaus im Rasen erkennen und wie Sie die Tiere loswerden.

wuehlmaus-im-rasen
Bei allen Tötungsfallen besteht die Gefahr, dass die Wühlmaus nicht sofort stirbt, sondern qualvoll an Verletzungen verendet

Wühlmaus im Rasen erkennen

Eine Wühlmaus ist im Rasen an mehreren Merkmalen zu erkennen:

  • Kleine Häufchen mit Eingängen, ähnlich Maulwurfshügel, nur etwas kleiner
  • Gänge knapp unter dem Rasen, die einbrechen, wenn man sie betritt
  • Angeknabberte Wurzeln und absterbende Pflanzen durch Wurzelschaden

Lesen Sie auch

Wühlmaus aus dem Rasen vertreiben

Wühlmäuse lieben ihr Zuhause, weswegen man sie nachdrücklich davon überzeugen muss, dass sie umziehen müssen. Sämtliche Maßnahmen sind daher über einen längeren Zeitraum und wiederholt durchzuführen. Ratsam ist außerdem, verschiedene Methoden zu kombinieren, um so die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Wühlmaus das Weite sucht. Zu den effektivsten Vertreibungsmaßnahmen gehören:

Weniger empfehlenswert ist der Einsatz eines Ultraschallgeräts, da der „Lärm“ auch für andere Tiere wie z.B. die nützlichen Fledermäusen unangenehm ist.

Wühlmaus fangen

Eine andere Möglichkeit ist, die Wühlmaus im Rasen zu fangen. Dafür verwenden Sie eine Lebendfalle aus dem Fachhandel. Wird die Lebendfalle richtig bestückt und so im Rasen aufgestellt, dass kein Menschengeruch an ihr haftet, kann diese Methode zu Erfolg führen. Damit die Wühlmaus bei Fangerfolg nicht qualvoll verhungert oder verdurstet, muss die Falle mehrmals täglich kontrolliert werden.

Wühlmaus töten

Eine wenig tierfreundliche Methode ist, die Wühlmaus zu töten. Da diese nicht unter Schutz steht, ist das zwar erlaubt, eine empfehlenswerte Maßnahme ist es allerdings nicht. Unter den Tötungsfallen gibt es zum einen Zangenfallen, die die Wühlmaus zerquetschen und im schlimmsten Fall nicht sofort töten, sodass die Wühlmaus eines qualvoll langsamen Todes stirbt. Zum anderen gibt es Schussfallen, die eine große Gefahr für Haustiere und Kinder darstellen und die unbedingt richtig aufgestellt werden müssen, um Verletzungen zu vermeiden. Klassische Mäusefallen mit Schnappauslöser sind äußerst tierunfreundlich, da ein qualvoller Tod recht wahrscheinlich ist. Daher ist von dieser Methode unbedingt abzusehen.

Tipp

Vorsicht Maulwurf!!! Gehen Sie auf Nummer sicher, dass es sich bei dem Tier im Rasen wirklich um eine Wühlmaus handelt. Maulwürfe stehen unter Schutz und dürfen auf keinen Fall getötet werden!

Text: Sara Müller
Artikelbild: Tom Meaker/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.