Wühlmaus mit Wasser bekämpfen

Wühlmäuse im Garten sind keine Freude: Sie knabbern Gemüse und Wurzeln an und sorgen so dafür, dass Pflanzen einfach stillheimlich absterben. Dennoch gibt es gute Nachrichten: Wühlmäuse sind meist allein unterwegs und sie lassen sich recht einfach vertreiben. Erfahren Sie hier, wie Sie Wühlmäuse mit Wasser bekämpfen und welche Zusatzmittel die Bekämpfung noch effizienter macht.

wuehlmaus-bekaempfen-wasser
Die Wühlmausgänge zu fluten, ist eine Möglichkeit, die Wühlmaus loszuwerden

Wühlmäuse und Wasser

Wühlmäuse leben oft in Uferbereichen und sind sehr gut Schwimmer. Einige Arten der Wühlmaus, wie die Große Wühlmaus, die sogar auf schwimmenden Inseln im Wasser wohnt, können sogar mehrere Minuten lang tauchen. Ein Ertrinken Ihrer Wühlmaus ist dementsprechend sehr unwahrscheinlich. Wasser im Schlafzimmer mögen Wühlmäuse aber genauso wenig wie Menschen, weswegen Sie Wühlmäuse mit Wasser nicht töten, wohl aber vertreiben können.

Lesen Sie auch

Wühlmausbau unter Wasser setzen

Wühlmausgänge sind verzweigt, oft sehr lang und alle miteinander verbunden. Daher lassen sie sich gut unter Wasser setzen. Das Vorgehen ist denkbar einfach:

  1. Legen Sie den Eingang eines Ganges frei, sodass Ihr Gartenschlauch gut in die Öffnung passt.
  2. Drehen Sie das Wasser auf und warten Sie.
  3. Wählen Sie ein weiteres Eingangsloch und fluten Sie auch dieses.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang im Laufe des Tages mehrmals.

Jauche statt Wasser

Nasse Gänge trocknen und die Wühlmaus kommt möglicherweise wieder. Um sie für immer von ihrem Bau fernzuhalten, raten wir Ihnen statt Wasser Jauche oder Buttermilch zu verwenden. Diese stark riechenden Substanzen hinterlassen auch nach dem Trocknen einen Gestank, den die Wühlmaus nicht lange aushält. Jauche können Sie aus unterschiedlichen Gartenpflanzen herstellen, häufig werden Brennnesseln verwendet.

  1. Orten Sie mehrere Eingänge und wählen Sie ein Loch als „Fluchtloch“, in das sie keine Jauche schütten.
  2. Gießen Sie mindestens einen halben Liter Jauche in alle anderen Löcher.
  3. Bei Bedarf nach einer Woche wiederholen.

Tipps

Brennnesseljauche ist außerdem ein super Dünger und versorgt ihren Rasen mit vielen wertvollen Nährstoffen.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Vardji Photography/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.