Wühlmaus

Wühlmaus-Köder selbst herstellen: Tipps und Anleitung

Artikel zitieren

Wühlmäuse können im Garten große Schäden anrichten, indem sie Wurzeln und Knollen von Pflanzen anfressen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie mit einfachen Mitteln effektive Köder selbst herstellen, um Wühlmäuse zu bekämpfen.

wuehlmaus-koeder-selbst-herstellen
Wühlmäuse lieben Wurzelgemüse aller Art

Wühlmäuse und ihre Ernährungsweise

Wühlmäuse sind reine Pflanzenfresser und bevorzugen unterirdische Pflanzenteile wie Wurzeln, Knollen und Zwiebeln. Besonders beliebt sind:

  • Möhren
  • Sellerie
  • Topinambur
  • Kartoffeln
  • Tulpenzwiebeln
  • Wurzeln von Obstbäumen und Rosen

Lesen Sie auch

Frisches Wurzelgemüse ist daher ideal, um Wühlmäuse anzulocken und als Köder in Fallen zu verwenden.

Auswahl des Wurzelgemüses

Verwenden Sie für die Herstellung von Wühlmausködern frisches, unbeschädigtes Wurzelgemüse. Die Düfte dieser Gemüsesorten sind besonders attraktiv für Wühlmäuse:

  • Möhren: Intensiver Geruch und süßer Geschmack.
  • Sellerie: Erdiger Geruch, stark anziehend.
  • Topinambur: Nussiger, süßer Geschmack.
  • Kartoffeln: Ebenfalls geeignet, wenn auch etwas weniger attraktiv.
  • Äpfel: Fruchtiger, süßer Geruch.

Stark riechende Sorten wie Zwiebeln, Knoblauch oder Kräuter sollten vermieden werden, da diese Wühlmäuse eher abschrecken.

Zubereitung des Köders

Die Zubereitung der Köderstücke ist einfach:

  1. Waschen und schälen: Schmutz- und Erdreste gründlich entfernen.
  2. In kleine Stücke schneiden: Die Stücke sollten ungefähr haselnussgroß sein.
  3. Gemisch verwenden: Nutzen Sie verschiedene Gemüsesorten wie Möhren, Sellerie, Topinambur, Kartoffeln und Äpfel, um die Anziehungskraft zu erhöhen.

Bestücken der Falle

Beim Bestücken der Falle sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Falle reinigen: Mit Wasser und geruchsneutralem Reinigungsmittel säubern, um Gerüche zu neutralisieren.
  2. Handschuhe tragen: Verwenden Sie geruchsneutrale Handschuhe, um zu vermeiden, dass menschliche Gerüche an den Köder gelangen.
  3. Köder platzieren: Die Köderstücke gleichmäßig in der Falle verteilen.
  4. Falle spannen: Sicherstellen, dass die Falle korrekt gespannt ist, damit sie zuverlässig auslöst.

Platzierung der Falle

Für die erfolgreiche Platzierung der Falle sind folgende Maßnahmen zu beachten:

  1. Aktive Gänge finden: Achten Sie auf flache, unregelmäßige Erdhügel mit seitlichem Einlass.
  2. Gang öffnen: Graben Sie ein kleines Loch, um den Gang freizulegen und von Erde zu säubern.
  3. Falle setzen: Platzieren Sie die Falle so, dass sie zwischen den Gangöffnungen liegt und die Falltüren nach oben hin frei bleiben.
  4. Gang verschließen: Das Loch sollte lichtdicht abgedeckt werden, zum Beispiel mit einem Brett oder einem Eimer.

Kontrolle der Fallen

Regelmäßige Kontrollen sind notwendig, um die Fallen effektiv zu halten und Stress für die Tiere zu minimieren.

  • Fallen täglich kontrollieren, um gefangene Wühlmäuse schnell zu entfernen.
  • Bei Lebendfallen ein- bis zweimal täglich überprüfen, um die Tiere rechtzeitig freizulassen und umzustellen.
  • Köder bei Bedarf erneuern, um die Attraktivität der Falle zu gewährleisten.

So bleibt die Wirksamkeit der Fallen gewährleistet und der Garten wird effektiv vor den Schäden durch Wühlmäuse geschützt.

Bilder: Morinka / Shutterstock