Maulwurfshügel – mehr als ein Erdhaufen

Maulwürfe sind beachtliche Tiere mit einer enormen Leistungsfähigkeit. Das bekommen viele Gartenbesitzer im eigenen Garten zu spüren, wenn das Tier massenweise Erdhäufchen auf der Fläche produziert. Doch die Hügel müssen nicht zwangsläufig mit dem Gärtnerleid gleichgesetzt werden.

maulwurfshuegel
Maulwürfe sind im Garten nicht besonders beliebt

Das Wichtigste in Kürze

  • Maulwürfe zu bekämpfen ist verboten. Störende Geräusche und Düfte verschrecken den Maulwurf, sodass anschließend die Hügel beseitigt werden können.
  • Maulwürfe sind sehr aktiv und können einen kompletten Garten mit Erdhügeln verunstalten. Das bietet dem Gärtner einige Vorteile. Sie gehen nicht in den Winterschlaf.
  • Einen Maulwurfshügel zu erkennen ist nicht schwer. Die Grabtätigkeit der Maulwürfe unterscheidet sich von der Aktivität der Wühlmaus.

Was tun gegen Maulwurfshügel?

Bevor Sie den Maulwurfshügel beseitigen, sollten Sie den Verursacher identifizieren und vertreiben. Bei allen Maßnahmen müssen Sie abwägen, ob sie wirklich sinnvoll sind. Ansonsten können Sie schnell in Konflikt mit dem Naturschutzgesetz kommen. Wenden Sie daher keine chemischen Mittel an, sondern greifen Sie auf schonende Hausmittel zurück.

Lesen Sie auch

Bekämpfen verboten

maulwurfshuegel

Der Maulwurf steht in Deutschland unter Schutz und darf nicht getötet werden

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird der Maulwurf gemäß der Artenschutzverordnung als besonders geschützte Art gelistet. Laut dem Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, besonders geschützte Arten zu töten, einzufangen oder zu verletzen. Wer gegen das Gesetz verstößt, riskiert hohe Geldstrafen im fünfstelligen Bereich.

Mittel gegen Maulwurfshügel

Um Maulwurfshügel zu beseitigen, müssen Sie den Maulwurf vergrämen. Das einfache Entfernen der Maulwurfshügel verschlimmert das Problem zusätzlich, da die Tiere ihre Grabaktivität beschleunigen. Es gibt einige Hausmittel, die den Maulwurf effektiv vertreiben. Damit sich ein Erfolg einstellt, müssen die Mittel im regelmäßigen Abstand von wenigen Metern in den unterirdischen Gängen verteilt werden. Gewährleisten Sie dem Maulwurf einen Fluchtweg, sodass dieser den Garten verlassen kann.

Maulwurfshügel: So können Sie Maulwürfe vertreiben
 MittelAnwendungWirkung
Geräuscheeingegrabene Metallstangenhäufiges Klopfen mit einem Steinweniger erfolgversprechend
GerüchePflanzenjauchen, Patchouliöl, Katzenstreugleichmäßig in Gänge und Hügel einbringenbei regelmäßiger Erneuerung wirkungsvoll
HindernisseRasenkantensteine, Wurzelsperrenvor der Beet- und Rasenanlage im Boden verlegenerfolgreiche Vorbeugung

Flaschen in Maulwurfshügel

Leere Flaschen, die direkt im Maulwurfshügel und in den Gängen eingegraben werden, sollen die Tiere stören. Dabei ragt der Flaschenhals etwa zehn Zentimeter aus der Erde, sodass der Wind beim Ein- und Ausströmen Töne erzeugt. Diese Geräusche verbreiten sich unterirdisch in den Gängen. Damit die Methode ihre Wirksamkeit erweist, müssen die Flaschen über die gesamte Fläche verteilt werden. Ansonsten findet der Maulwurf schnell Ausweichmöglichkeiten, an denen er nicht gestört wird.

´Maulwürfe haben sensible Sinne. Sie reagieren empfindlich auf störende Geräusche und Gerüche.

Maulwurfshügel einebnen – Vorsicht ist geboten

maulwurfshuegel

Maulwurfshügel einzuebenen, ist wenig effektiv

Die Maulwurfshügel sind nicht nur Anhäufungen von überschüssigem Erdmaterial. Sie dienen als lebensnotwendige Belüftungssysteme, damit der Maulwurf in seinem unterirdischen Bau ausreichend Sauerstoff bekommt. Das Tier produziert viel Kohlenstoffdioxid, welches sich in den Gängen ansammelt. Wenn Sie einen Maulwurfshügel einebnen, schaufelt sich der Maulwurf schnell neue Belüftungslöcher. Auf diese Weise entgeht er der Erstickungsgefahr. Sie als Gartenbesitzer sollten auf andere Maßnahmen ausweichen.

Wenn der Maulwurf verschwunden ist:

  • Erde entfernen und für anspruchsvolle Pflanzen als Blumenerde verwenden
  • Haufen mit einem Rechen verteilen, damit umliegende Vegetation frische Erde bekommt
  • Hügel mit Gartenschlauch wegspülen
  • Häufchen eindrücken und platt treten

Mit dem Rasenmäher Maulwurfshügel beseitigen?

Mit dem Rasenmäher lassen sich die Erdhäufchen leicht verteilen und bestenfalls landet die Erde mit dem Rasenschnitt im Fangkorb. Doch Vorsicht ist bei dieser Maßnahme äußerst wichtig. Wenn Maulwürfe die Erde nach oben drücken, können auch kleine Steinchen mit in den Maulwurfshügel gelangen. Diese sind nicht sofort sichtbar und hinterlassen an den Messern Schäden.

Wie entstehen Maulwurfshügel?

Ein Maulwurf im Garten stößt bei den meisten Hobbygärtnern nicht auf Wohlwollen. Maulwurfshügel sind in Beeten oder auf dem Rasen nicht gern gesehen. Die Säugetiere sind in der Lage, pro Tag bis zu 20 Erdhügel aufzuhäufen. Durch ihre Grabtätigkeit unter der Erde können Pflanzenwurzeln gelockert oder geschädigt werden. Dennoch ist der Maulwurf kein Pflanzenschädling, denn er ernährt sich ausschließlich von tierischer Beute.

Youtube

Grabtätigkeit

Maulwürfe graben mit ihren Vordergliedmaßen, die zu Grabwerkzeugen umgebildet sind. Die nach außen gedrehte Handfläche schiebt das Substrat weg, welches durch die fünf Zehen gelockert wurde. Wenn sich die Erde anhäuft, schiebt der Maulwurf das Material mit dem Kopf an die Erdoberfläche. Dies geschieht je nach Bodenbeschaffenheit im Abstand von 50 bis 100 Zentimeter. Die Tiere drücken die Erde seitlich nach oben, sodass der Maulwurfshügel schräg über dem Gang entsteht.

Warum Gärtner vom Maulwurf profitieren:

  • Substrat wird großflächig aufgelockert und belüftet
  • feinkrümeliger Aushub ist ideal als Anzuchterde geeignet.
  • Maulwürfe fressen Schädlinge

Tipps

Rasenmähroboter sollen Maulwürfe vertreiben, denn die Tiere reagieren sensibel auf die kontinuierlichen Geräusche und Vibrationen.

Maulwurfshügel im Winter

maulwurfshuegel

Maulwürfe buddeln auch im Winter fleißig weiter

Maulwürfe sind auch im Winter aktiv, denn sie halten keinen Winterschlaf. Es kommt während der Wintermonate häufiger vor, dass sich die Tiere eine sogenannte Maulwurfsburg anlegen. Diese besteht aus einem zentralen Hügel, der deutlich größer ist als die ringsum liegenden Erdhaufen. Unter der Burg baut der Maulwurf sein Nest.

Bei besonders nasser Witterung werden die oberen Bodenschichten aufgeweicht, sodass hier vermehrt Würmer und Insekten vorkommen. Maulwürfe gehen oberflächennah auf Futtersuche und produzieren mehr Aushub als in trockeneren Zeiten. Bei diesem Wetter verlegt der Maulwurf sein Nest und legt sich eine oberirdische Sumpfburg an.

Exkurs

Bauernregeln rund um den Maulwurfshügel

Tiere haben eine besondere Bedeutung in Bauernregeln, denn aufgrund ihres Verhaltens lassen sich Wettervorhersagen aufstellen. Das Sprichwort “Sind die Maulwurfshügel hoch im Garten, ist ein strenger Winter zu erwarten” bezieht sich auf die typische Maulwurfsburg, welche die Tiere in den Wintermonaten anlegen.

Gleichermaßen lässt sich die Bauernregel “Scharren die Maulwürfe tief sich ein, wird es ein harter Winter sein” interpretieren: in strengen Wintermonaten zieht der Bodenfrost in tiefere Erdschichten, sodass sich Maulwürfe weiter in den Boden zurückziehen müssen.

Maulwurfshügel erkennen

Es dient nicht nur der Interessenbefriedigung, wenn Sie den Verursacher der Hügel in Rasen und Beet herausfinden. Eine Identifizierung ist der erste Schritt, um Maßnahmen einzuleiten. Da der Maulwurf unter Naturschutz steht, können unbedachte Bekämpfungsmethoden hohe Geldstrafen zur Folge haben.

Wühlmaushügel – Unterschied zum Maulwurfshügel

Nicht selten werden Wühlmaushügel auf die Grabtätigkeit von Maulwürfen zurückgeführt. Die Erdhaufen beider Gartenbewohner sehen sich auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Achten Sie darauf, ob sich Pflanzenreste und Wurzeln in der aufgehäuften Erde befinden. Solche Reste deuten auf die Tätigkeit von Wühlmäusen hin, die sich von Pflanzen ernähren. Maulwurfshügel sind frei von pflanzlichen Resten.

  • Gangquerschnitt: queroval beim Maulwurf, hochoval bei der Wühlmaus
  • Erdhügelform: rundlich beim Maulwurf, länglich und flacher bei der Wühlmaus
  • Tunnelsystem: Wühlmäuse graben direkt unter der Grasnarbe, Maulwürfe graben in tieferen Erdschichten

Verwühlprobe

Die Verwühlprobe gibt Ihnen einen Hinweis auf den Verursacher. Stecken Sie einen Stab kreisförmig um den Erdhügel in den Boden, um diesen abzutasten. Wenn Sie direkt unter der Grasnarbe auf einen Hohlraum treffen, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Wühlmaus für die Erdhügel verantwortlich. Um diesen Verdacht zu untermauern, öffnen Sie ein Teilstück des Gangsystems auf einer Länge von 30 Zentimeter. Gehen Sie behutsam um, sodass der Tunnel nicht in sich zusammen fällt.

Da Wühlmäuse sehr aktiv sind, werden sie das Loch innerhalb der nächsten Stunden wieder verschließen. Maulwürfe lassen sich Zeit bei den Reparaturarbeiten. Sie zeigen sich ängstlich und nehmen die Zerstörung als Bedrohung wahr. Nur in seltenen Fällen verschließen Maulwürfe die Gangöffnung. Üblicherweise meiden sie den geöffneten Tunnel und graben sich einen alternativen Gang.

Tipps

Ziehen Sie bei dieser Maßnahme Handschuhe an, denn auch die Wühlmaus lässt sich beeinflussen. Sie nimmt den menschlichen Körpergeruch als Bedrohung wahr.

Häufig gestellte Fragen

Wie überleben Maulwürfe den Winter?

maulwurfshuegel

Maulwürfe legen sich einen Vorrat an Würmern für den Winter an

Die Tiere legen sich einen unterirdischen Nahrungsvorrat an, der aus lebenden Würmern besteht. Der Maulwurf beißt den Wirbellosen die vorderen Körpersegmente ab, sodass diese weiter leben und nicht mehr flüchten können. Wenn die Regenwürmer diese Art der Vorratshaltung nicht überleben, rührt sie der Maulwurf nicht mehr an.

Wie tief gräbt der Maulwurf?

Die Tunnelsysteme liegen nicht direkt unter der Grasnarbe sondern in einer Tiefe zwischen zehn und 20 Zentimeter. Wenn die Bedingungen in diesem Bereich nicht optimal sind, zieht sich das Tier in tiefere Bodenschichten zurück. Sein Tunnelsystem, welches bis 200 Meter lang sein kann, erstreckt sich oft in eine Tiefe bis zu einem Meter.

Haben Maulwurfshügel einen ökologischen Sinn?

Die Grabaktivität der Tiere deutet auf einen gesunden Boden hin. Je mehr Hügel sich auf einer Fläche befinden, desto artenreicher ist das Bodenleben. Der Maulwurf erweist sich als natürlicher Schädlingsbekämpfer, der die Populationen verschiedener Insekten kontrolliert. Durch seine Gänge sorgt er für eine Bodenauflockerung und -entwässerung. Die Hügel gewährleisten eine optimale Wachstumsbasis für Pflanzen, die auf einer geschlossenen Vegetationsdecke keinen Fuß fassen können.

Haben Maulwürfe bestimmte Aktivitätszeiten?

Da die Tiere unter der Erde leben, folgen sie keinem ausgeprägten Tag-Nacht-Rhythmus. Die Aktivität des Europäischen Maulwurfs ist in drei Schlaf- und Wachphasen aufgeteilt. Vormittags, nachmittags und gegen Mitternacht sind die Tiere etwa vier bis fünf Stunden aktiv. Wenn sie nicht schlafen, graben sie weitere Tunnel und gehen auf Beutejagd. Ihre Aktivität ist ganzjährig und wird im Winter nicht unterbrochen.

Text: Christine Riel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.