Weiße Fliegen an der Erdbeere bekämpfen

Wenn die Temperaturen im Frühjahr steigen, schielt so mancher Gärtner voller Vorfreude auf das Erdbeerbeet. Nur noch wenige Monate und die süßen Beeren sind reif. Umso ärgerlicher ist es, wenn er dabei weiße Fliegen entdeckt. Auch die Schädlinge lieben das Obstgewächs. Allerdings schätzen sie weniger die Früchte als die Stiele der Pflanze. Dies kann den Ernte Gewinn jedoch mächtig reduzieren und führt im schlimmsten Fall zum Eingehen der Pflanze. Diese Hausmittel treiben die weiße Fliege in die Flucht.

weisse-fliege-erdbeeren-bekaempfen
Erdbeeren schmecken nicht nur uns Menschen gut

Biologische Hausmittel

  • Gelbtafeln
  • Fressfeinde
  • Luftfeuchtigkeit reduzieren
  • pflanzliche Spritzmittel

Bei einem leichten Befall reicht es oftmals schon aus, die Blätter mit einer sanften Dusche abzubrausen. Richten Sie den Strahl vor allem auf die Blattunterseiten. Hier sammeln sich die weißen Fliegen vordergründig.

Lesen Sie auch

Gelbtafeln

Gelbe Gegenstände ziehen weiße Fliegen verstärkt an. Machen Sie sich dies zu Nutze, indem Sie Gelbtafeln im Garten aufhängen. Diese sind mit einem klebrigen Film überzogen, an dem die weißen Fliegen bei Kontakt haften bleiben. Wechseln Sie die Banner regelmäßig aus.

Fressfeinde

Möchten Sie die weißen Fliegen auf ganz natürlichem Wege bekämpfen locken Sie am besten Fressfeinde in den Garten. Dazu zählen:

  • Schlupfwespen
  • Marienkäfer
  • oder Spinnen

Bieten Sie den Tieren Futterquellen in Form von Wildkräutern sowie Nisthilfen an.

Luftfeuchtigkeit reduzieren

Stehen Ihre Erdbeeren im Gewächshaus ist möglicherweise ein Pflanzfehler die Ursache des Befalls. Prüfen Sie, ob Sie beim Einsetzen der Erdbeeren einen ausreichenden Pflanzabstand eingehalten haben. Hohe Luftfeuchtigkeit und warme Temperaturen fördern die Vermehrung der weißen Fliege. Gelegentliches Lüften hilft, die Population einzudämmen.

Biologische Spritzmittel

Während Chemie auf keinen Fall in Frage kommt, sollten Sie auch erst im Notfall auf fertige Präparate aus dem Handel zurückgreifen. Ein selbst hergestellter Pflanzensud ist hingegen unbedenklich und kostengünstig. Dazu eignen sich folgende Zutaten:

  • Basilikum
  • Knoblauch
  • Schmierseife
  • Rapsöl
  • Brennnesseln

Mischen Sie die Substanzen mit Wasser und sprühen Sie die Lösung auf die befallene Pflanze.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Phunsak/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.