Weihnachtsbaum entsorgen – so geht’s!

So schön die Weihnachtszeit war, so lästig ist die Entsorgung des Christbaums. Viele Städte und Kommunen kommen den Mitbürgern entgegen, sodass diese den ausgedienten Baum nicht unachtsam in die Natur werfen müssen. Die Entsorgungsmöglichkeiten sind vielfältig und meist kostenlos.

weihnachtsbaum-entsorgen
Weihnachtsbäume werden an bestimmten Stellen im Januar abgeholt

Das Wichtigste in Kürze

  • In den meisten Städten werden Weihnachtsbäume ab dem 6. Januar abgeholt, oder können im Januar auf öffentlichen Sammelplätzen abgegeben werden. Wer die Termine verpasst hat, kann sich an Grünabfall-Annahmestellen oder Kompostierwerke wenden.
  • Eine falsche Entsorgung kann Strafen zur Folge haben. Besser sind alternative Verwendungen zu Dekorationszwecken oder für Bastelarbeiten. Zoos nehmen alte Bäume gerne an.
  • Vor der Entsorgung müssen die Bäume abgeschmückt werden, da Dekorationsartikel umweltgefährdend sind. In den Großstädten sind die Abfallunternehmen zuständig für die Annahme der Bäume.

Wann der Weihnachtsbaum auf dem Müll landet

Seit der Werbung von IKEA zum Weihnachtsbaum entsorgen verfallen viele Menschen der Verlockung, ihren vertrockneten Christbaum einfach aus dem Fenster zu werfen. Was die Werbung überspitzt darstellt, sollten Sie jedoch vermeiden. Solche Aktionen verschmutzen die Straßen und bedeuten einen hohen Arbeitsaufwand für die Reinigungsdienste.

Lesen Sie auch

Wann entsorgen?

weihnachtsbaum-entsorgen

Nach dem 6. Januar wird in Deutschland der Weihnachtsbaum abgeholt

Während in Schweden, Norwegen und Finnland der Weihnachtsbaum traditionell bis zum St.-Knuts-Tag stehen gelassen wird, entsorgen die Deutschen ihren Christbaum spätestens nach dem Heiligen Drei Königen am sechsten Januar. Nur selten wird der Baum bis Maria Lichtmess am zweiten Februar stehen gelassen.

Infos in Kürze:

  • Müllabfuhr bietet Abholtermine meist nach dem 6. Januar
  • Weihnachtsbäume werden an vorgesehenen Stellen vor dem Haus abgelegt
  • Abholung ist in der Regel kostenlos

Exkurs

IKEA und der St-Knuts-Tag

Dieser Tag ist benannt nach dem König von Dänemark: Knut IV. dem Heiligen. Er wird im Schwedischen auch “tjugondedag jul” genannt, was den 20. Tag nach Weihnachten bezeichnet. Dieser Tag fällt auf den 13. Januar und endet für Kinder mit einem Höhepunkt, denn diese dürfen die übrigen Süßigkeiten vom Baum plündern. Anschließend werden Kerzen und Schmuck entfernt, sodass der Baum entsorgt werden kann. IKEA hat den St.-Knuts-Tag als Anlass für eine Werbekampagne benutzt und feiert nun jährlich das Fest “Knut”.

Termin verpasst?

Wenn Sie das Datum der Abholung verpasst haben, gibt es Alternativen, wie Sie Ihren Weihnachtsbaum entsorgen können. Sie können den Baum entweder zu einer öffentlichen Sammelstelle in Kommune und Stadt bringen, oder diesen zerkleinern und in die Biotonne geben. Ob die Entsorgung im Haushaltsabfall erlaubt ist, hängt von der jeweiligen Kommune ab.

Hier werden Christbäume angenommen:

  • Wertstoffhof
  • Kompostwerk
  • ausgewiesene Sammelstellen
  • Grünabfallsammelstellen

Abgabe an Zoos und Tierparks

weihnachtsbaum-entsorgen

Zoos verfüttern Weihnachtsbäume manchmal an ihre Tiere

Einige Zoos und Tiergehege nehmen vertrocknete Bäume an, um die Nadeln an Tiere zu verfüttern. Esel und Ziegen gehören zu den Hauptverwertern von ausgedienten Tannenbäumen. Sie fressen die Nadeln und knabbern gerne an den Ästen. Für andere Tiere bieten die Stämme eine ideale Beschäftigung oder eine kreative Möglichkeit, um Futter anzubieten. Häufig werden Tannenbäume mit Orangen, Apfelstücken oder sonstigen Futterkugeln geschmückt und den Tieren präsentiert.

Allerdings werden nur Rot- und Weißtanne angenommen, da andere Nadelgehölze schwer verdauliche Inhaltsstoffe besitzen. Erkundigen Sie sich im Voraus, ob bei der jeweiligen Anlaufstelle Bedarf besteht. Oft bekommen Zoos die nicht verkauften Weihnachtsbäume von den Händlern und sind bereits überversorgt.

Tannennadeln haben viel Vitamin C, was im Winter gut für die Zootiere ist.

Alternative Nutzung alter Weihnachtsbäume

Wenn der Christbaum ausgedient hat, können Sie ihm ein zweites Leben schenken. Wildtiere, Käfer und Insekten freuen sich über einen Unterschlupf im Garten, der ihnen Schutz vor Kälte und Fraßfeinden bietet. Sie können das vertrocknete Material auch zu Dekorationszwecken verwenden.

video:

Youtube

Grabdekoration

Wenn der Baum noch einigermaßen frische Zweige besitzt, können Sie diese abschneiden und als winterlichen Grabschmuck verwenden. Legen Sie die Tannenzweige auf das Grab und dekorieren Sie diesen mit Christrosen in Blumentöpfen und selbst gesammelten Tannenzapfen. Die Zweige dienen nicht nur der Ästhetik, sondern schützen den Boden und die darin überwinternden Pflanzen auch vor Frost.

Tieren einen Lebensraum bieten

Entasten Sie den Weihnachtsbaum und zerkleinern Sie den Stamm. Schichten Sie das Material an ungenutzten Stellen im Garten zu einem Haufen auf. Heben Sie an dieser Stelle eine Mulde aus und mischen Sie den Aushub mit Kies. Befüllen Sie die Grube mit dem Material, um zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen.

Achten Sie beim Aufschichten darauf, dass Igel, Eichhörnchen oder Spitzmäuse durch geeignete Öffnungen in den Unterschlupf kriechen können. Der Reisighaufen zersetzt sich im Laufe der Zeit, sodass er vor jedem Winter erneuert werden sollte.

So entsorgen Sie Weihnachtsbäume richtig

Vor der Entsorgung muss der Weihnachtsbaum komplett abgeschmückt werden. Wenn Sie den Baum mitsamt der Weihnachtsdekoration oder Resten von Lametta und Glitzerspray an die Straße legen, wird dieser meist nicht abtransportiert. Damit Kompostieranlagen das Material verwerten können, dürfen keine künstlichen Stoffe vorhanden sein:

  • Lametta: teilweise bleihaltiger Sonderabfall, der umweltgefährdend ist
  • Kunstschnee: enthält krebserregende Chemikalien und Lösungsmittel
  • Glitzerspray: oft mit gold- oder silberhaltigen Pigmenten, die Schwermetalle enthalten
  • Glaskugeln: werden innen mit einer Silbernitrat-Lösung versilbert

Falsche Entsorgung

Den Tannenbaum im Wald, auf einem Feld oder an sonstigen abgelegenen Orten zu entsorgen ist keine Option. Stämme, Äste und Nadeln zersetzen sich nur langsam, sodass ein liegengelassener Baum Müll darstellt. In vielen Kommunen und Städten zieht diese Unachtsamkeit ein Bußgeld nach sich.

Einen künstlichen Weihnachtsbaum entsorgen

Der Vorteil von künstlichen Christbäumen liegt darin, dass diese über viele Jahre verwendet werden können. Sollten sie dennoch ihre Schönheit verloren haben oder Beschädigungen aufweisen, können Sie das Material mit der Sperrmüllabfuhr entsorgen. Recyclinghöfe nehmen den Kunststoff ebenfalls an.

Tipps

Künstliche Weihnachtsbäume bleiben immer frisch. Mit einigen Tests können Sie die Langlebigkeit von echten Bäumen auf den Prüfstand stellen. Krümmen sich die Nadeln, werden diese bald abgeworfen. Diese dürfen beim Abstreifen entgegen der Wuchsrichtung nicht abrieseln. Wenn die Stammschnittstelle weiß erscheint und harzt, ist der Baum noch frisch.

Wo kann ich meinen Weihnachtsbaum entsorgen ?

weihnachtsbaum-entsorgen

Wertstoffhöfe nehmen abgeschmückte Weihnachtsbäume jederzeit an

Wertstoffhöfe finden sich in allen Städten und Kommunen, die abgeschmückte Weihnachtsbäume zu ihren Öffnungszeiten annehmen. In Großstädten gibt es oft einen zusätzlichen Abholservice, damit die Bäume sich nicht auf den Straßen anhäufen. Sie können der folgenden Tabelle entnehmen, an wen Sie sich bei Fragen zur Entsorgung wenden und wie Sie Ihren Weihnachtsbaum entsorgen können.

Weihnachtsbaum entsorgen inAnsprechpartnerWie entsorgen?ZeitpunktKosten
BerlinStadtreinigungAblage am Straßenrandmeist zwischen 6. und 18. Januarkostenlos
MünchenAbfallwirtschaftsbetrieb (AWM)Abgabe an Sammelstellen in Schulenmeist zwischen 7. und 9. Januarkostenlos
HamburgStadtreinigungBäume kleiner 2,5 m am Straßenrand ablegenzweite bis dritte Kalenderwochekostenlos
DresdenAmt für Stadtgrün und AbfallwirtschaftAbgabe an temporären Sammelplätzenmeist zwischen 30. Dezember und 13. Januarkostenlos
LepzigStadtreinigungEntsorgung an öffentlichen SammelstellenEnde Dezember bis Ende Januarkostenlos
BielefeldUmweltbetrieb (UWB)Abgabe an Sammelstellen auf Schulhöfen und öffentlichen Plätzenmeist zwischen 4. und 7. Januarkostenlos
KölnAbfallwirtschaftsbetriebe (AWB)Bäume kleiner 2 m am Abfuhrtag neben Restmüll- oder Biotonne abstellenab 2. Januarkostenlos
NürnbergAbfallwirtschaftsbetrieb (ASN)Abgabe an öffentlichen Sammelstellenab 7. Januarkostenlos
FrankfurtEntsorgungs- und Service GmbH (FES)Abholung von einem Meter langen Stücken durch Sonderfahrzeugezwischen 8. und 28. Januarkostenlos
StuttgartAbfallwirtschaft (AWS)Abgabe an zentralen Sammelstellenmeist bis 6. Januarkostenlos

Tipps

Wenn Sie sämtliche Termine verpasst haben, machen Sie einfach Holz für das nächste Osterfeuer aus Ihrem Baum. Das Material können Sie auf dem Balkon oder im Keller einlagern.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich meinen Weihnachtsbaum nadelfrei entsorgen?

weihnachtsbaum-entsorgen

Ein trockener Weihnachtsbaum nadelt meist stark

Wenn Sie Ihren Weihnachtsbaum aus der Wohnung schaffen wollen, ohne Nadeln zu hinterlassen, sollten Sie diesen vorher verpacken. Bei kleinen Bäumen funktioniert es, wenn Sie einen robusten Müllsack vollständig aufrollen und unter dem Stamm platzieren. Anschließend können Sie den Sack nach oben entrollen, sodass sich die Tannenzweige einbiegen. Größere Exemplare können auf ähnliche Weise mit Klarsichtfolie eingewickelt werden. Da hierbei viel Müll anfällt, sollten Sie von Anfang an vermeiden, dass der Baum austrocknet:

  1. vor dem Aufstellen in einem kühlen Raum bei zehn Grad lagern
  2. Schnittstelle neu ansägen, um Wasseraufnahme zu verbessern
  3. in einem mit Wasser gefüllten Übertopf aufstellen
  4. nicht zu nah an die Heizung stellen
  5. Zweige und Nadeln täglich mit Wasser besprühen

Gibt es nachhaltige Alternativen zum herkömmlichen Weihnachtsbaum, um Müll zu vermeiden?

Das Konzept der Leihbäume setzt sich zunehmend durch. Die in Düsseldorf ansässige Firma Happy Tree bietet in einigen Städten Tannen zur Miete an. Sie bekommen die Ware eingetopft geliefert und können den Baum im Wohnzimmer aufstellen und schmücken.

Im neuen Jahr wird der Baum mitsamt seinem Topf wieder abgeholt und anschließend eingepflanzt oder weiter im Kübel gepflegt. Sie können einen Baum bis zum vierten Folgejahr reservieren. Mittlerweile bieten auch viele Baumärkte eingepflanzte Tannen an, die nach den Weihnachtsfeiertagen im Garten ausgepflanzt werden können.

Was kostet es, einen Weihnachtsbaum zu entsorgen?

Während die Abgabe an öffentlichen Sammelstellen oder die Abholung durch Reinigungsdienste für private Personen kostenlos ist, verlangen einige Grünabfall-Annahmestellen oder Kompostierwerke eine geringe Gebühr. Fragen Sie vorher bei der jeweiligen Stelle nach, denn die Kosten variieren je nach Ort.

Text: Christine Riel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.