Rasenmäher entsorgen – So geht es kostenlos und umweltfreundlich

Es kommt die Zeit, dass ein Rasenmäher trotz liebevoller Pflege nicht mehr funktioniert. Jetzt steht die Frage im Raum, wie das Gerät zu entsorgen ist. Dieser Ratgeber gibt Tipps, wie Sie einen ausgedienten Rasenmäher kostenlos und umweltfreundlich ausmustern.

rasenmaeher-entsorgen
Benzinbetriebene Rasenmäher sind Metallschrott

Benzin-Rasenmäher richtig entsorgen – Tipps & Tricks

Benzin-betriebene Rasenmäher gelten als Metallschrott. Obschon die Geräte nicht in die Mülltonne passen, gelten sie nicht als Sperrmüll. Es hat somit keinen Zweck, die Sperrmüll-Karte auszufüllen und abzusenden. Da Rasenmäher aus unterschiedlichsten Bauteilen bestehen sowie Reste von Benzin und Öl enthalten, ist eine gesonderte Form der Entsorgung erforderlich. So geht es:

  • Am örtlichen Wertstoff- und Recyclinghof kostenlos abgeben
  • Benzin und Öl müssen zuvor nicht abgelassen werden
  • Dem nächstgelegenen Schrotthändler anbieten, hinbringen oder abholen lassen

Wohnen Sie in Grenznähe zu den Niederlanden, sind Ihnen fahrende Schrotthändler ein vertrautes Bild. In diesen Regionen genügt es, den alten Rasenmäher an die Straße zu stellen. Innerhalb von 1 bis 2 Tagen ist das Gerät verschwunden.

Elektro-Rasenmäher loswerden – so geht’s

Elektro-Rasenmäher zählen zwar zu den wartungsarmen Rasenmäher-Typen. Dieser Vorteil verhindert indes nicht, dass sie früher oder später die Arbeit endgültig einstellen. Aufgrund ihrer besonderen Funktionsweise gelten elektrisch betriebene Mäher als Elektro-Schrott. So entsorgen Sie die Geräte richtig:

  • Beim lokalen Wertstoffhof als Elektro-Altgerät kostenlos abgeben
  • Alternativ zur örtlichen Elektro-Schrott-Sammelstelle bringen

Fernerhin verpflichtet das Elektrogerätegesetz die Hersteller und Vertreiber zur kostenlosen Rücknahme von Altgeräten. Es steht Ihnen somit frei, Ihren alten Elektro-Rasenmäher dort zu entsorgen, wo sie ihn erworben haben. Kaufen Sie einen neuen Elektro-Mäher bei einem Händler mit mehr als 400 Quadratmetern Verkaufsfläche oder Versandhandelsfläche, sind diese verpflichtet das Altgerät kostenlos anzunehmen, auch wenn Sie es dort nicht erworben haben.

Akku-Rasenmäher beseitigen – so geht es kostenlos und umweltgerecht

Akku-Rasenmäher haben ebenso wenig im Hausmüll zu suchen, wie alle Rasenmäher-Typen. Das gilt insbesondere für die Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Geraten diese in die Mülltonne, kann es infolge von Beschädigungen zu Kurzschlüssen und Feuer kommen. Schenken Sie daher der Entsorgung eines Akku-Mähers Ihre besondere Aufmerksamkeit.

Die verbrauchten Akkus nimmt das Schadstoffmobil oder die Problemmüll-Sammelstelle kostenlos entgegen. Bislang verweisen einige Kommunen für die Entsorgung großer Akkumulatoren auf den Handel. Befindet sich kein Akku mehr im Gerät, ist die nächste Elektroschrott-Sammelstelle für die gebührenfreie Entsorgung des Rasenmähers zuständig.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt, die Kontaktstellen der Akkus vor der Entsorgung abzukleben. Auf diese Weise können Kurzschlüsse besser verhindert werden.

Tipps

Schlaufüchse unter den Hausgärtnern wissen, wie ein alter Rasenmäher bares Geld einbringt. Bastler und Heimwerker sind in Kleinanzeigen und bei Ebay ständig auf der Suche nach ausgemusterten Gartengeräten, um diese zu reparieren. Tüftler zeigen ebenfalls Interesse, um aus den Einzelteilen beispielsweise einen Rasenmäherroboter selber zu bauen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Steve Lovegrove/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.