Wann sollte ich meinen Ginster schneiden?

Auch ein pflegeleichter Ginster braucht hin und wieder ein wenig Zuwendung in Form eines Rückschnitts. Ohne diesen geht er zwar nicht ein, aber sein Erscheinungsbild lässt mitunter zu wünschen übrig. Greifen Sie also auch mal zur Gartenschere.

wann-ginster-schneiden
Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert die Blüte

Muss Ginster regelmäßig geschnitten werden?

Ein regelmäßiger Rückschnitt ist beim Ginster durchaus zu empfehlen. Dadurch halten Sie die Pflanze gesund und blühfreudig. Im Laufe der Zeit neigt der Ginster nämlich zum Verholzen und an diesen holzigen Trieben bildet er keine Blüten mehr aus. Nach einigen Jahren blüht Ihr Ginster nur noch im oberen Bereich während der untere Bereich zunehmend kahler wird.

Wann sollte ich meinen Ginster am besten schneiden?

Ihr Ginster darf sowohl im Frühjahr als auch im Herbst beschnitten werden. Es reicht in der Regel ein jährlicher Schnitt, alternativ auch alle drei bis vier Jahre. Idealerweise führen Sie ihn nach der Blütezeit im Juni durch.

Zwar ist der Echte Ginster (bot. Genista) durchaus winterhart, aber ab und an erfriert doch mal ein (junger) Trieb. Kontrollieren Sie Ihren Ginster also im Frühjahr immer auf trockene Zweige und entfernen Sie diese unverzüglich.

Verträgt Ginster auch einen radikalen Rückschnitt?

Der Ginster ist ziemlich robust und verträgt auch einen recht radikalen Rückschnitt. Dieser sollte jedoch nicht zu häufig erfolgen. Etwa alle drei bis fünf Jahre können Sie Ihren Ginster auf etwa 35 bis 40 Zentimeter kürzen.

Achten Sie aber darauf, dass mindestens eine Verzweigung stehen bleibt. So treibt die Pflanze schön buschig wieder aus. Ein Radikalschnitt sollte nicht im Spätherbst stattfinden, sonst drohen dem Ginster Frostschäden. Die Ausnahme von dieser Regel ist ein Ginster im Topf oder Kübel. Er sollte dann jedoch frostfrei überwintern.

Wissenswertes über den Rückschnitt des Ginsters:

  • möglich: im zeitigen Frühjahr und/oder Herbst
  • jährlich oder alle 3 bis 4 Jahre
  • ideal: nach der Blüte im Juni
  • erfrorene und kranke Triebe immer baldmöglichst entfernen

Tipps

Ein regelmäßiger Rückschnitt hält Ihren Ginster nicht nur gesund, er sorgt auch für eine üppige Blüte.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Zyankarlo/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.