Gattung und Pflanzensteckbrief des Wandelröschens

Das Wandelröschen (Lantana camara) mit seinen attraktiven Blüten, die vom Aufblühen bis zum Verblühen höchst reizvoll die Farbe verändern, gehört zu den beliebtesten Schmuckpflanzen für Garten und Balkon. Damit Sie das Gewächs zweifelsfrei identifizieren können, haben wir hier die wichtigsten Gattungsmerkmale zusammengefasst.

Wandelröschen Pflanzengattung
Das Wandelröschen gehört zu den Eisenkrautgewächsen

Das Wandelröschen – ein Eisenkrautgewächs

Eisenkrautgewächse (lateinisch Verbenaceae) sind eine große Pflanzenfamilie mit etwa 75 Gattungen und 3,000 Arten. Sie sind mit den Lippenblütlern nahe verwandt. Viele beliebte Ziergehölze wie das Wandelröschen gehören zu dieser Pflanzenfamilie. Sie sind überwiegend im tropischen und südlichen Afrika sowie im tropischen Amerika beheimatet.

Lesen Sie auch

Einer der bekanntesten und gleichzeitig größten Vertreter dieser Familie ist der Teakbaum, der eine Höhe von bis zu fünfzig Meter erreichen kann. Eine weltweit verschleppt und zwischenzeitlich auch bei uns wild gedeihende Art ist das echte Eisenkraut. Es ist ein Stickstoffanzeiger in lückigen Unkrautfluren und wächst wild an Wegen, Mauern und Zäunen.

Wuchsform

Bei den Eisenkrautgewächsen handelt es sich meist um krautig gedeihende Kleinsträucher mit häufig vierkantigem Stängel. Die Blätter sind wie beim Wandelröschen gegenständig angeordnet, eiförmig und einzeln stehend. Seltener kommen in Quirlen wachsende Blätter vor, die dann auch dreiteilig sein können.

Die Blüten sind traubig wie beim Wandelröschen, manchmal auch ährenförmig oder zymös angeordnet. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten. So verströmt auch das Wandelröschen einen sehr charakteristischen Duft, der zahlreiche Bienen und Schmetterlinge anzieht.

Die Wuchsform des Wandelröschens

Das Wandelröschen wird bis zu 100 Zentimeter groß. Die Blützezeit reicht vom Juni bis in den Oktober hinein. Werden die Blütendolden nicht regelmäßig ausgeputzt bildet es im Herbst viele kleine, leuchtend schwarze Früchte.

Viele Eisenkrautgewächse sind giftig

Tragen Sie bei allen Arbeiten an Ihrem Wandelröschen Handschuhe und stellen Sie sicher, dass Kinder und Haustiere nicht unbeabsichtigt von der Pflanze naschen können. Wie viele Eisenkrautgewächse ist auch das Wandelröschen in allen Pflanzenteilen, insbesondere in den Früchten, hoch giftig.

Tipps

Das in unseren Breiten sehr beliebte Wandelröschen ist in wärmeren Regionen ein gefürchtetes Unkraut, das riesige Flächen überwuchert und nur schwer zu bekämpfen ist.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.