Wandelröschen

Wandelröschen blüht nicht: Mögliche Gründe & Lösungen

Artikel zitieren

Fehlt Ihrem Wandelröschen die Blütenpracht? Dieser Artikel beleuchtet häufige Ursachen für ausbleibende Blüten, wie ungünstige Standortbedingungen oder Nährstoffmangel. Zudem werden konkrete Maßnahmen zur Förderung der Blütenbildung vorgestellt.

Wandelröschen keine Blüte
Nährstoffmangel kann der Grund dafür sein, dass das Wandelröschen keine Blüten schiebt

Gründe, warum das Wandelröschen nicht blüht

Das Wandelröschen stammt aus tropischen Regionen und benötigt daher viel Wärme und Sonne. Wenn es an einem zu schattigen Standort steht, bekommt es nicht ausreichend Energie für die Blütenbildung. Ein weiterer häufiger Grund für das Ausbleiben von Blüten ist Nährstoffmangel. Wandelröschen sind Starkzehrer und benötigen regelmäßige Düngung, besonders während der Blütezeit, um ausreichend Kalium und Phosphor zu erhalten.

Lesen Sie auch

Ungeeigneter Rückschnitt kann ebenfalls die Blütenbildung beeinflussen. Wandelröschen blühen am einjährigen Holz. Wenn diese Triebe im Herbst zu stark zurückgeschnitten werden, fehlen im nächsten Jahr die Blüten. Auch kühle Wetterphasen oder Spätfröste können die Blütenentwicklung beeinträchtigen.

Maßnahmen, um die Blütenbildung anzuregen

Standort: Stellen Sie Ihr Wandelröschen an einen sonnigen und warmen Platz, ideal sind süd- oder westseitig ausgerichtete Balkone oder Terrassen.

Nährstoffversorgung: Eine regelmäßige Düngung, besonders während der Blütezeit, ist essenziell. Verwenden Sie einen Dünger mit hohem Kalium- und Phosphorgehalt, um die Blütenbildung zu unterstützen.

Rückschnitt: Schneiden Sie im Frühjahr die Pflanze moderat zurück, um das Wachstum neuer Triebe anzuregen. Entfernen Sie regelmäßig verblühte Blüten, damit die Pflanze ihre Kraft für neue Blüten nutzen kann.

Witterung: Schützen Sie das Wandelröschen vor Spätfrösten, indem Sie es bei kühlen Temperaturen an einen geschützten Ort stellen oder mit einem Vlies abdecken.

Schädlingskontrolle: Überprüfen Sie regelmäßig auf Schädlingsbefall wie Blattläuse oder Spinnmilben und behandeln Sie die Pflanze entsprechend, damit sie gesund bleibt und ungehindert blühen kann.

Die richtige Pflege des Wandelröschens

Gießen: Halten Sie den Wurzelballen Ihres Wandelröschens stets leicht feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Ein Topf mit Abzugslöchern hilft, überschüssiges Wasser abfließen zu lassen.

Überwintern: Wandelröschen sind nicht winterhart und müssen frostfrei überwintert werden. Stellen Sie die Pflanzen an einen hellen und kühlen Ort mit Temperaturen zwischen 5 und 15 Grad Celsius. Reduzieren Sie das Gießen während der Winterzeit auf ein Minimum.

Düngen: Versorgen Sie das Wandelröschen während der Blütezeit alle zwei bis vier Wochen mit einem geeigneten Volldünger, um eine optimale Nährstoffversorgung zu gewährleisten.

Schädlinge und Krankheiten: Trotz ihrer Robustheit können Wandelröschen gelegentlich von Schädlingen wie Blattläusen, Spinnmilben und Weißen Fliegen befallen werden. Regelmäßige Kontrollen und Maßnahmen zur Bekämpfung sind daher wichtig.

Indem Sie diese Hinweise beachten, können Sie die Blütenpracht Ihres Wandelröschens fördern und verlängern.