Farbenprächtiges Wandelröschen

Das Wandelröschen (Lantana camara) besitzt eine einzigartige Eigenschaft, die den besonderen Reiz dieser Pflanze ausmacht: Sie wechselt vom Auf- bis zum Verblühen die Farbe der Blüten. Da sich nicht alle Blütendolden gleichzeitig öffnen, blüht die Pflanze stets in mehreren Nuancen.

Wandelröschen Blütenfarbe
Orange, geld, rot, pink oder weiß - die Farbenvielfalt des Wandelröschens ist beeindruckend

Die gängigsten Blütenfarben

Am häufigsten werden im Gartenfachhandel Wandelröschen angeboten, die in einem leuchtenden Gelbton aufblühen und ihre Tönung dann über orange zu rot, rosa oder violett hin verändern. Viele Sorten dunkeln nach und färben sich beispielsweise von weiß in einen attraktiven Rosaton um. Meist sind die inneren Blüten der Dolden heller gefärbt als die äußeren. Es gibt aber auch Wandelröschen-Hybriden, bei denen sich der Farbverlauf von dunkel nach hell vollzieht.

Einige Beliebte Sorten und ihre Färbungen:

  • Schneewittchen (weiß – gelb)
  • Cochinelle (rosa – gelb – lila)
  • pink Bird (rosa-rot)
  • Schloss Ortenburg (rot – rosa – weiß)
  • Hortemburg (violett – weiß)

Einfarbige Wandelröschen

Insbesondere bei monochrom gehaltenen Pflanzungen wirkt der Farbwechsel des Wandelröschens störend. Neuzüchtungen, bei denen der Farbwechsel weniger stark ausgeprägt ist, sind eine hübsche Alternative. Nachfolgend einige häufig anzutreffenden Arten:

  • Avalanche (weiß)
  • Grenat Course (rot)
  • Rouge Corde (rot)
  • Feston Rose (violett)
  • Orange pur (orange)
  • orange Lampant (orange)
  • Mine d’Or (gelb)

Blütenreichtum fördern

Damit das Wandelröschen wie gewünscht reich blüht und eine intensive Blütenfarbe ausbildet sind die richtige Pflege und der Standort von Bedeutung. Geben Sie der Pflanze einen möglichst sonnigen, allenfalls halbschattigen Platz wo sie vor Wind und Regen geschützt ist. Regelmäßige Düngergaben sind ebenfalls wichtig, da Lantana viel Kraft in die Ausbildung der Blüten steckt.

Tipps

Kombinieren Sie doch einmal die Farbe wechselnde Wandelröschen mit Sorten, die einfarbig blühen. Dadurch lassen sich immer wieder neue, faszinierende Wirkungen von einzigartiger Schönheit erzielen.

Text: Sabine Kerschbaumer
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.