Walnuss als Bonsai – alle Infos kompakt

Haben Sie nicht genügend Platz in Ihrem Garten, um eine Walnuss klassisch wachsen zu lassen, können Sie darüber nachdenken, den Nussbaum als Bonsai zu halten. In diesem Ratgeber erfahren Sie das Wichtigste zur Walnuss als Bonsai.

walnussbaum-bonsai
Der Walnussbaum ist kein einfacher Bonsai

Walnuss als Bonsai – geht das überhaupt?

Fakt ist, dass sich nicht jede Pflanze eignet, als Bonsai gehalten zu werden. Nun gehören Nussbäume im Allgemeinen und Walnüsse im Besonderen eigentlich auch dazu.

Ob in Foren oder in Fachartikeln: Erfahrene Hobbygärtner und Experten raten gemeinhin davon ab, eine Walnuss als Bonsai zu kultivieren (aufgrund ihrer Schnittempfindlichkeit).

Fest steht zudem, dass sich ein Walnussbaum normalerweise nicht als “richtiger” Bonsai ziehen lässt. Sie können jedoch versuchen, aus einer Walnuss einen größeren Bonsai ab einem Meter Höhe zu züchten.

Praktische Tipps zum Walnussbaum-Bonsai

Beachten Sie, dass Sie eine Walnuss erst ab etwa vier Jahren Stand- und Wachstumszeit tatsächlich zu einem Bonsai umerziehen können.

Zuvor müssen Sie die Walnuss zum Keimen bringen sowie danach den Sämling in einen großen Topf pflanzen, damit er wie üblich wachsen kann.

Daraufhin warten Sie zwei Jahre, ehe Sie im Frühjahr den ersten Wurzelschnitt tätigen.

Wichtig: Schneiden Sie erst, wenn der Walnussbaum genügend Faserwurzeln ausgebildet hat. Dann können Sie die Pfahlwurzel um ein Drittel einkürzen.

Anschließend stellen Sie die Walnuss zurück in ihren Topf und pflegen sie wie gewohnt weiter.

Wiederum zwei Jahre später kürzen Sie die Pfahlwurzel noch einmal um ein Drittel ein.

Pflanzschnitt einmal pro Jahr durchführen

Um die Walnuss auf einer niedrigen Höhe zu halten, gilt es den Pflanzschnitt regelmäßig durchzuführen:

  • einmal pro Jahr
  • im August oder September

Vorsicht: Eine als Bonsai gehaltene Walnuss ist noch einmal viel pilzempfindlicher als ein “normaler” Walnussbaum.

Arbeiten Sie absolut konzentriert und so sauber wie möglich. Nur so verhindern Sie ein
Eindringen des Pilzes in die Schnittwunden.

Wo die Walnuss als Bonsai ziehen?

Sie sollten Ihre Walnuss ausnahmslos im Garten als Bonsai ziehen – sie ist nicht für die Zimmerhaltung geeignet.

Wichtig: Stellen Sie frostfreies Überwintern sicher.

Zum Schluss wollen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass Ihr Experiment auch schief gehen kann. Eventuell stirbt Ihnen Ihr Walnussbaum ab. Dessen sollten Sie sich bewusst sein.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: NuEngine/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.