Die Blätter der Ulme identifizieren lernen

Um einen Baum zu identifizieren, können Sie mehrere Merkmale heranziehen. Die Blätter sind In der Regel ein hilfreiches Mittel, um das Gewächs von anderen Pflanzen zu unterscheiden. Insbesondere bei der Ulme ist dies empfehlenswert, da der Laubbaum ein ziemlich markant geformtes Blätterkleid trägt. Aber sind Sie sich der Eigenschaften eines Ulmen Blattes sicher? Der folgende Artikel zeigt Ihnen wichtige Details für die Identifizierung auf.

ulme-blaetter
Ulmenblätter färben sich im Herbst kräftig bunt

Aussehen der Blätter der Ulme

  • wechselständige Anordnung
  • der Blattrand ist doppelt gesämt
  • Ulmen Blätter besitzen eine eiförmige bis runde Form
  • sie sind fiedernervig

Weitere Merkmale

  • Ulmen Blätter weisen eine gewisse Ähnlichkeit zu denen der Hasel auf, weshalb eine akute Verwechslungsgefahr besteht
  • Ulmen Blätter fallen relativ früh vom Baum

Merkmale der Blätter verschiedener Ulmen Arten im Überblick

  • die Dorn Ulme: eiförmig, symmetrischer Blattgrund, wechselständig, zum Teil stark gezahnter Blattrand
  • die Amerikanische Ulme: längliche, eiförmige Form, bis zu 20 cm lang, doppelt gesägter Blattrand, asymmetrisch, wechselständig
  • die Holländische Ulme: asymmetrischer Blattgrund, kurz gestielt, doppelt gesägt, schlanke, eiförmige Form, spitz zulaufend
  • die Berg Ulme: asymmetrischer Blattgrund, doppelt gesägt, eiförmig, kurz gestielt
  • die Flatter Ulme: entspricht den Merkmalen der Berg Ulme bis auf einen langen Blattstiel

Interessant ist unter anderem, dass Sie die in Europa beheimateten Ulmen Arten (Ber-, Flatter- und Feldulme) an der Länge ihrer Blattstiele unterscheiden können.

  • Bergulme: kurz gestielt
  • Flatterulme: lang gestielt
  • Feldulme: ungestielt

Lesen Sie auch

Sind Ulmen Blätter giftig?

Wussten Sie schon, dass Sie die jungen Blätter der Ulme essen können? Probieren Sie sie doch einmal als Zutat anstelle der herkömmlichen Sorten im Salat.

Das Ulmensterben führt zum Verlust der Blätter

Färben sich die Blätter Ihrer Ulme braun und werden trocken und welk? Dann besteht die Möglichkeit, dass Ihr Laubbaum an dem inzwischen weit verbreiteten Ulmensterben leidet. Zunächst erkennen Sie die genannten Symptome an den Blättern. Später geht der für die Krankheit verantwortliche Pilz auf die Äste über, bis schließlich der gesamte Baum abstirbt. Insbesondere die Bergulme ist gefährdet, an dem Schädling zu erkranken. Leider wurden noch keine Mittel entdeckt, die dem Ulmensterben entgegenwirken. Zur Prävention empfiehlt es sich, das Blattkleid Ihrer Ulme regelmäßig auf Anzeichen des Pilzes zu kontrollieren.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Shanshan0312/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.