Effektive Hausmittel gegen Trauermücken

Ist Ihre Pflanze von Trauermücken befallen, müssen Sie schnell handeln. Schnell handeln? Das klingt nach dem Griff zum Fungizid. Natürlich tötet das chemische Mittel die Schädlinge schnell ab. Es gibt aber auch viel bessere, weil schonendere Methode um die Trauermücken los zu werden. Lesen Sie auf dieser Seite, wie Sie mit einfachen Hausmitteln für das Verschwinden sorgen.

trauermuecken-hausmittel
Kaffeesatz vertreibt Trauermücken

Empfohlene Hausmittel

  • Vogelsand
  • Ätherische Öle
  • Feinstrümpfe

Vogelsand

Die Weibchen der Trauermücke legen ihre Eier auf dem Substrat Ihrer Pflanzen ab. Die nährstoffreiche Erde bietet optimale Bedingungen für die schlüpfende Brut. Um dies zu unterbinden, streuen Sie eine etwa ein Zentimeter dicke Schicht Vogelsand auf die Substrat Oberfläche. Ein bisschen mehr schadet nicht, ist sogar hilfreicher als zu sparsam vorzugehen. Denn Löcher entdeckt und nutzt der Schädling schnell. Folglich müssen Sie die Pflanze auf einen Untersetzer stellen, denn die Wassergabe von oben würde den Sand wegspülen. Warten Sie nach dem Gießen etwa 20 Minuten, in denen das Gewächs das Wasser aufnehmen kann. Damit keine Staunässe entsteht, schütten Sie das übrige Wasser weg.
Neben Vogelsand eignen sich außerdem:

Lesen Sie auch

Ätherische Öle

Manche Gerüche können Trauermücken einfach nicht ausstehen. Machen Sie sich dies zu Nutze und stellen Sie eine Duftlampe mit diesen Essenzen neben die Pflanze:

  • Lavendel
  • Teebaumöl

Auch Petersilie enthält gewisse ätherische Öle und eignet sich somit bestens als Pflanzpartner.

Feinstrümpfe

Ein Feinstrumpf hindert die Schädlinge sowohl an der Eiablage als auch an der weiteren Paarung, indem er den Zugang und das Entkommen von der Pflanze unterbindet. Dazu spannen Sie einen engmaschigen Strumpf über die Blume und knoten diesen unter dem Topf zu. Leider sieht dieses Hausmittel nicht besonders schön aus, muss aber für eine effektive Wirkung bis zu sechs Wochen bestehen bleiben.

Sonderfälle

Zu Hausmitteln gegen die Trauermücke zählen ebenfalls

  • Muskatnuss
  • Streichhölzer
  • und Knoblauch

Eigentlich besitzen Hausmittel die Eigenschaft, Schädlinge lediglich zu vertreiben. Die drei genannten Mittel enthalten jedoch giftige Stoffe, die die Trauermücken töten. Zwar verwenden Sie auch hier keine Chemie, dennoch sind die oben genannten Mittel diesen drei Varianten vorzuziehen. Bedenken Sie, dass auch Trauermücken Bestandteil des Ökosystems sind.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Nor Gal/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.