Backpulver- das nützliche Hausmittel gegen die Trauermücke

Backen Sie sich Ihr Bekämpfungsmittel gegen einen Befall der Trauermücke einfach selber. Wie immer darf Backpulver dabei nicht fehlen. Das effektive Hausmittel kann auch bei der Schädlingsbekämpfung mit großer Erfolgswahrscheinlichkeit überzeugen. Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie über die Anwendung wissen müssen.

trauermuecken-hausmittel-backpulver
Backpulver ist nicht das beste Hausmittel gegen Trauermücken

Wie wirkt Backpulver gegen Trauermücken?

Viele Menschen halten die adulten Trauermücken für das größte Problem. Obgleich die ausgewachsenen Tiere sehr lästig sind, stellen sie für die Pflanze keine Gefahr dar. Zum einen besitzen sie in diesem Stadium eine sehr geringe Lebensdauer, zum anderen zeigen sie kein Interesse, sich von Pflanzenbestandteilen zu ernähren.
Ganz anders verhält es sich mit den Larven der Trauermücke. Diese halten sich meistens im Substrat der Pflanze auf und richten hier großen Schaden an. Trauermücken Weibchen legen ihre Eier gezielt in die Blumenerde, damit sich die schlüpfende Brut später von dem zuckerhaltigen Pflanzensaft ernähren kann. Die Larven entziehen dem Gewächs somit die Kraftreserven für das Wachstum.
Indem Sie das Substrat mit Backpulver abdecken, verhindern Sie zum einen dass die Weibchen weitere Eier legen. Zum anderen nehmen die Larven das Hausmittel auf. Allerdings bekommen ihnen die Inhaltsstoffe nicht, sodass sie nach kurzer Zeit an dem Backpulver sterben.
Möchten Sie schonender gegen die Trauermücke vorgehen, verwenden Sie am besten Vogelsand oder Kaffeesatz anstelle des Backpulvers. Dieser hindert die Schädlinge lediglich, sich weiter auszubreiten.

Lesen Sie auch

Backpulver als Hausmittel

Vorteile

  • Backpulver ist meistens im Haushalt vorrätig.
  • Pflanze nimmt keinen Schaden
  • sehr preiswerte Anwendung
  • gezielte Bekämpfung des Hauptproblems, nämlich der Larven in der Blumenerde
  • langfristige Wirkung

Nachteile

  • wirkt erst nach einiger Zeit
  • Anwendung muss mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederholt werden
  • Sie töten die Larven bei der Anwendung (andere Hausmittel vertreiben die Tiere lediglich).

Vorgehensweise

  1. Geben Sie etwas Backpulver auf die Blumenerde der betroffenen Pflanze.
  2. Isolieren Sie das Gewächs von Ihren restlichen Pflanzen.
  3. Sprühen Sie Wasser Zerstäuber auf das Substrat.
  4. Beobachten Sie den Trauermücken Befall.
  5. Zeigt sich nach einigen Tagen keine Besserung, wiederholen Sie die Anwendung.
  6. Setzen Sie die Pflanze erst an den alten Standort zurück, wenn Sie sicher sind, dass sich keine Trauermücken mehr auf den Blättern befinden.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Geo-grafika/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.