Trauben entsaften

Weintrauben sind ein beliebtes Obst, welches gern als Zwischenmahlzeit genascht wird. Genauso gesund wie die Trauben, ist auch der daraus gepresste Saft. Traubensaft gibt es in jedem Supermarkt, frischer und qualitativ besser ist jedoch der selbst gepresste Saft.

trauben-entsaften
Trauben können heiß oder kalt entsaftet werden

Wissenswertes über Trauben

Es werden zwei Arten von Trauben geerntet: die roten und die weißen bzw. hellen Trauben. Beide Sorten enthalten viele
B-Vitamine, die das Wohlbefinden von Nerven und Gehirn fördern. Der enthaltene Zucker sorgt beim Verzehr für einen kurzfristigen Anstieg des Blutzuckerspiegels und bringt so schnelle Energie.
Wem Traubensaft zu süß ist, kann mit Mineralwasser eine erfrischende Schorle herstellen.

Tauben heiß entsaften – so geht’s ohne Entsafter

Verwenden Sie möglichst frisches Obst, waschen Sie es und lassen es gut abtropfen. Bevor Sie mit dem Entsaften beginnen, müssen Sie die Trauben verlesen, das heißt, alle Exemplare mit Druck-, Faul- oder Schimmelstellen werden entfernt. Anschließend entfernen Sie die Stiele.

  1. Geben Sie die Trauben mit etwas Wasser in einen großen Topf. Die Trauben sollten im Wasser schwimmen. Haben Sie besonders viele Trauben geerntet, müssen Sie in mehreren Durchgängen entsaften.
  2. Kochen Sie die Trauben, bis die Schalen aufplatzen.
  3. Bereiten Sie eine große Schüssel vor, stellen ein feines Sieb hinein und legen dieses mit einem feinen Mulltuch aus.
  4. Gießen Sie die gekochten Trauben ins Sieb.
  5. Für eine höhere Saftausbeute drücken Sie mit einem Löffel das Fruchtfleisch der Trauben durch das Siebnetz.

Trauben kalt entsaften

Eine kleine Menge an Trauben können Sie auch in einem Tuch mit der Hand ausdrücken und den Saft in einer Schüssel auffangen. Das ist natürlich kraftraubend und wirklich nur bei ganz kleinen Mengen empfehlenswert.

Für die Kaltentsaftung eignet sich natürlich auch die Saftpresse. Mithilfe einer Schneckenpresse oder einer Walze entsaftet sie Obst und Gemüse auf besonders schonende Weise. Alle Vitamine und Nährstoffe bleiben bei dieser Methode erhalten.
Möchten Sie mit der Saftpresse, bzw. dem Slow Juicer, Trauben entsaften, sollten Sie kernlose Trauben wählen, da die Kerne beim Pressen zerquetscht werden und ihre Inhaltsstoffe in den Saft gelangen können.

Möchten Sie den Traubensaft über längere Zeit aufbewahren, müssen Sie den gewonnenen Saft einmal aufkochen und heiß in sterilisierte Flaschen füllen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: avicenne/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.