Weinrebe

Weintrauben einmachen: Schmackhafte Rezepte für den Vorrat

Artikel zitieren

Das Einkochen von Weintrauben bietet vielfältige Möglichkeiten, die süßen Früchte haltbar zu machen. Ob klassisch mit Zucker, als Gelee oder Saft – entdecken Sie verschiedene Methoden, um den Geschmack des Sommers zu konservieren.

weintrauben-rezepte-einmachen
Weintrauben können auch eingemacht werden

Weintrauben klassisch einkochen

Eine bewährte Methode, Weintrauben haltbar zu machen, ist das Einkochen mit Zucker. Dazu benötigen Sie Einmachgläser sowie einen Einkochautomaten oder alternativ einen Backofen.

Lesen Sie auch

Zunächst waschen Sie die Weintrauben gründlich und entfernen Stiele sowie Blätter. Beschädigte oder schimmelige Trauben sollten aussortiert werden. Füllen Sie die vorbereiteten Trauben in die Einmachgläser und lassen Sie dabei etwa zwei Zentimeter Platz zum Glasrand.

Zur Herstellung der Zuckerlösung benötigen Sie je nach Säuregehalt der Trauben 250 bis 500 Gramm Zucker pro Liter Wasser. Der Zucker wird im Wasser gekocht, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Verfeinern Sie die Lösung mit einem Spritzer Zitronensaft und Gewürzen wie Zimt, Vanille oder Kardamom nach Belieben.

Gießen Sie die heiße Zuckerlösung über die Weintrauben, bis sie vollständig bedeckt sind, und verschließen Sie die Gläser. Im Einkochautomaten werden die Gläser bei 90°C für 30 Minuten eingekocht. Im Backofen stellen Sie die Gläser auf ein tiefes Blech oder eine Fettpfanne mit Wasser und kochen sie ebenfalls bei 90°C für 30 Minuten ein.

Weintrauben ohne Zucker einkochen

Möchten Sie auf Zucker verzichten, können Sie die Weintrauben zu Gelee verarbeiten. Hierfür benötigen Sie Apfelsaft, Rotwein und Agar-Agar zum Andicken. Die gewaschenen und entstielten Trauben werden in einen Kochtopf gegeben, mit Apfelsaft und Rotwein bedeckt und aufgekocht. Lassen Sie die Mischung etwa zehn Minuten köcheln.

Passieren Sie die Masse anschließend durch ein feines Sieb und fangen Sie die Flüssigkeit auf. Diese wird erneut aufgekocht, nachdem Sie das Agar-Agar hinzugefügt haben. Lassen Sie die Mischung ein bis zwei Minuten köcheln, bis sie andickt. Füllen Sie das heiße Gelee in sterilisierte Marmeladengläser mit Schraubverschlüssen. Gekühlt ist das Gelee vier bis sechs Monate haltbar.

Saft aus Weintrauben einkochen

Um Traubensaft zu konservieren, entsaften Sie die Weintrauben zunächst. Den frisch gewonnenen Saft füllen Sie in einen Kochtopf, süßen ihn nach Belieben mit Zucker und fügen etwas Zitronensaft hinzu. Bringen Sie den Saft zum Kochen und lassen Sie ihn vier bis fünf Minuten köcheln.

Füllen Sie den heißen Saft sofort in sterilisierte Weckflaschen und verschließen Sie diese luftdicht. Der Traubensaft hält sich im Kühlschrank drei bis vier Tage. Für längere Haltbarkeit muss der Saft zusätzlich konserviert werden, zum Beispiel im Einkochautomaten oder Backofen, wie bereits beschrieben.

Marmelade und Gelee aus Weintrauben

Für Weintraubenmarmelade werden die Trauben gewaschen, entstielt und geviertelt. Kochen Sie sie mit Gelierzucker und Zitronensaft in einem Topf unter ständigem Rühren auf, bis die Masse dickflüssig wird. Füllen Sie die heiße Marmelade in sterilisierte Gläser, verschließen Sie diese und stellen Sie sie zum Abkühlen auf den Kopf.

Weintraubengelee wird aus entsafteten Trauben hergestellt. Der Traubensaft wird mit Gelierzucker und Zitronensaft aufgekocht und ebenfalls in Gläser gefüllt und verschlossen. Achten Sie darauf, die Gläser nach dem Verschließen auf den Kopf zu stellen, damit sie perfekt versiegeln.

Eingelegte Weintrauben

Eingelegte Weintrauben sind eine besondere Delikatesse, die gut zu Käse oder Fleischgerichten passt. Füllen Sie die gewaschenen und entstielten Trauben in saubere Gläser. Bereiten Sie einen Sud aus weißem Essig, Honig, Salz und Gewürzen wie Liebstöcklzweigen, Lorbeerblättern und Nelken zu, und gießen Sie diesen heiß über die Trauben.

Verschließen Sie die Gläser und lassen Sie die Trauben zwei bis drei Wochen an einem dunklen Ort durchziehen. So erhalten Sie eine besondere Beilage für verschiedene Gerichte.

Bilder: 13Smile / Shutterstock