Beerenobst

Rote Grütze einmachen: So konservieren Sie das Beerenkompott

Artikel zitieren

Rote Grütze lässt sich aus verschiedenen Beerensorten einfach selbst zubereiten und haltbar machen. Dieser Artikel liefert Informationen zur Auswahl passender Früchte, Zubereitung und Haltbarkeit.

rote-gruetze-einmachen
Rote Grütze ist bei Alt und Jung gleichermaßen beliebt

Geeignete Früchte für die rote Grütze

Rote Grütze wird traditionell aus einer Mischung roter Beeren und Kirschen zubereitet. Besonders geeignet sind:

  • Erdbeeren: Fruchtige Süße und frische Note
  • Himbeeren: Angenehme Säure und intensiver Geschmack
  • Rote und schwarze Johannisbeeren: Leichte Herbe und verstärkte Farbgebung
  • Sauerkirschen: Zusätzliche Geschmacksebene und angenehme Festigkeit
  • Brombeeren: Leicht säuerliche Note und besondere Konsistenz

Lesen Sie auch

Andere Früchte wie Heidelbeeren, Maulbeeren und Felsenbirnen verleihen der roten Grütze eine besondere Note. Heidelbeeren geben eine leicht herbe Note und sorgen für eine dunkelrote Farbe. Maulbeeren bieten eine besondere Süße und interessante Textur. Felsenbirnen haben einen süß-säuerlichen Geschmack und eine angenehme Festigkeit.

Die Fruchtauswahl kann nach Geschmack und Verfügbarkeit angepasst werden. Ob eine einzelne Sorte oder eine Mischung verwendet wird, bleibt Ihnen überlassen.

Zubereitung der roten Grütze

Die Zubereitung der roten Grütze ist unkompliziert und gelingt leicht:

  1. Früchte vorbereiten: Waschen, putzen und entkernen/entstielen. Größere Früchte wie Erdbeeren klein schneiden.
  2. Früchte kochen: Mit Gelierzucker und Zitronenschale in einem Topf vermengen und zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  3. Gelierprobe machen: Etwas heiße Masse auf einen Teller geben und erkalten lassen. Wird sie fest, ist die Grütze fertig. Falls nicht, weitere 1-2 Minuten kochen und erneut testen.
  4. Gläser vorbereiten: Während des Kochens Gläser und Deckel mit kochendem Wasser ausspülen oder auskochen.
  5. Rote Grütze abfüllen: Die heiße Grütze randvoll in die vorbereiteten Gläser füllen und fest verschließen.
  6. Gläser umdrehen: Verschlossene Gläser für etwa fünf Minuten auf den Kopf stellen, bis sich ein Vakuum bildet.

Haltbarkeit und Lagerung

Ungeöffnete Gläser mit eingemachter roter Grütze sind mindestens ein Jahr haltbar. Lagern Sie die Gläser kühl, trocken und dunkel. Nach dem Öffnen sollte die rote Grütze im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von einer Woche verbraucht werden.

Bilder: Ildi Papp / Shutterstock