Tränendes Herz möglichst selten umpflanzen

Das Tränende Herz ist eine sehr standorttreue Pflanze, die möglichst selten umgepflanzt werden sollte. Derartige Maßnahmen nimmt Ihnen das Gewächs leider sehr schnell übel und wird in der Folge weniger Blüten ausbilden. Allerdings können Sie das Risiko reduzieren, indem Sie das Umpflanzen mit einer Teilung der stark wachsenden Staude verbinden. Damit schlagen Sie zudem gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn so vermehren Sie Ihren Pflanzenbestand gleich auf denkbar einfache Weise.

Tränendes Herz umsetzen
Das Tränende Herz sollte möglichst selten umgepflanzt werden

Tränendes Herz richtig umpflanzen

Rein theoretisch brauchen Sie das Tränende Herz nicht umzupflanzen, denn die Pflanze kann ihr gesamtes Leben an demselben Fleck verbringen. Allerdings kann eine solche Maßnahme aus verschiedenen Gründen notwendig werden, etwa aufgrund einer Umgestaltung des Gartens oder weil der Standort eher wenig optimal ist und die Pflanze sich dort nicht wohl fühlt. Gehen Sie beim Umpflanzen vorsichtig vor und beschädigen Sie möglichst keine Wurzeln:

  • Graben Sie zunächst das Pflanzloch am neuen Standort.
  • Dieses sollte so großzügig und tief wie möglich gegraben werden.
  • Vermischen Sie den Aushub mit einer ordentlichen Portion reifem Kompost.
  • Graben Sie nun die Staude vorsichtig mit Hilfe einer Grabegabel aus.
  • Schütteln Sie die anhaftende Erde leicht ab.
  • Kontrollieren Sie die Wurzeln auf eventuelle Beschädigungen.
  • Pflanzen Sie das Tränende Herz am neuen Standort wieder ein.
  • Drücken Sie die Erde gut fest.
  • Wässern Sie die Pflanze kräftig – Feuchtigkeit hilft ihr dabei, neu Wurzeln zu schlagen.

Lesen Sie auch

Der beste Zeitpunkt fürs Umpflanzen ist übrigens direkt nach der Blüte, wenn sich die Pflanze zurückzuziehen beginnt. Alternativ können Sie sie auch im zeitigen Frühjahr umsetzen, dann jedoch ist ein Schutz vor später Kälte notwendig.

Tränendes Herz teilen

Nutzen Sie beim Umpflanzen die Gelegenheit und teilen Sie die rasch und stark wachsenden Rhizome des Tränenden Herzens, so gewinnen Sie gleich mehrere Jungpflanzen. Die Teilung ist schnell vollzogen, Sie brauchen nur einen Spaten oder ein scharfes Messer dazu.

  • Wählen Sie mehrere Teilstücke aus, die mindestens einen Trieb sowie kräftige Wurzeln aufweisen.
  • Achten Sie darauf, nur sauberes (am besten desinfiziertes!) und scharfes Werkzeug zu verwenden.
  • Das reduziert die Gefahr, dass Krankheitskeime eingeschleppt werden.
  • Die geteilten Pflänzchen können gleich an den ihnen bestimmten Standort im Freien gepflanzt werden.

Tipps

Da alle Teile, aber ganz besonders die Wurzeln, des Tränenden Herzens giftig sind, sollten Sie sowohl beim Umsetzen als auch beim Teilen der Pflanze sicherheitshalber Handschuhe tragen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.