Einfache Kür: Tomaten Gewächshaus selber bauen

Ein kleines Tomaten Gewächshaus selber zu bauen, gelingt mit etwas handwerklichem Geschick innerhalb weniger Stunden. Dabei liegt der erforderliche Materialeinsatz weit unter 100,- Euro. Dennoch sollte zusätzlich ein solides Punktfundament vorbereitet werden, auf dem der neue Bau stabil steht.

Tomaten Gewächshaus Anleitung
Tomaten fühlen sich hinter Glas pudelwohl

Es muss nicht immer groß oder massiv gebaut werden und eine Genehmigung wird in der Regel ebenfalls nicht benötigt. Von daher ist es nur ein sehr geringer Aufwand, wenn sich ambitionierte Kleingärtner ihr Tomaten Gewächshaus einfach selber zusammen montieren, denn auch das benötigte Material ist schnell und günstig zusammengekauft.

Die einfachste Variante für ein Tomatengewächshaus

In unserem Beispiel soll es ein 200 mal 200 cm großes Haus werden, bei dem auf sämtliche Wand- und Fensterelemente verzichtet wird und daher lediglich ein stabiler Holzrahmen angefertigt werden muss, der am Ende mit einer strapazierfähigen Gewächshausfolie bespannt wird. Als stabile Grundlage wird ein gegossenes Punktfundament an allen vier Ecken vorbereitet, das ebenerdig abschließt. Auf eine aufwendige Dachentwässerung verzichten wir, da wir bei der Gerüstmontage von vornherein eine nach hinten abfallende Dachschräge mit berücksichtigen. Mit einer Höhe von 200 cm (180 cm hinten) ist normalwüchsigen Menschen ein aufrechtes und damit bequemes Arbeiten möglich.

Der Materialbedarf für Selbermacher

Als Richtwerte könnten Sie folgendes Material auf Ihrem Einkaufszettel für den Baumarkt notieren;

  • 8 Kanthölzer 200 x 8 x 8 cm (4 Eckpfeiler und je 1 zusätzlicher Stützpfeiler alle 100 cm);
  • 4 Kanthölzer 200 x 8 x 4 cm (je Seite eines für den horizontalen Abschluss als Verbindung zwischen den Eckpfeilern);
  • mindesten 25 m2 Kunststofffolie (UV-stabilisierte Gitternetzfolie mit Nagelrand);
  • Holzschrauben, Nägel, Metallwinkel (möglichst aus rostfreiem Edelstahl);
  • Elektrotacker mit Stahlklammern (kann im Baumarkt ausgeliehen werden)
  • Imprägnierungsmittel für Holz und ggf. Lack
  • Stichsäge, Fuchsschwanz, Bohrmaschine, Schraubendreher, Hammer, Schere, Messer, Pinsel;

Bevor die Gerüstmontage erfolgt, sollte das Holz im Interesse einer möglichst langen Lebensdauer vollständig mit einem imprägnierenden Schutzlack behandelt werden. Da es besonders in Bodennähe schnell zur Fäulnisbildung kommt, haben wir in unserem Beispiel, auch aufgrund des vorher angefertigten stabilen Punktfundaments, gleich von vornherein auf einen zusätzlichen Ringanker verzichtet. Wenn alles korrekt steht, braucht nur noch die Folie Bahn für Bahn zugeschnitten und an den Hölzern befestigt werden.

Innenraum und Boden im Tomatengewächshaus

Aufgrund der geringen Grundfläche, die zur Verfügung steht, erfolgt die Bepflanzung am besten zu ebener Erde. Für die Aufzucht von Jungpflanzen lassen sich dennoch etwas kleinere Regale aufstellen, in denen die Töpfe in Richtung der helleren Außenwände ihren vorläufigen Standplatz finden, ehe sie ein paar Wochen später in den vorbereiteten Gartenboden des Gewächshauses umgesetzt werden.

Tipps

Die Folie sollte von oben nach unten möglichst gerade und straff an den Außenkanten der Bohlen und Latten anliegen, ohne dass ein größerer Zwischenraum in Richtung Erdreich entsteht. Damit sich auf der Dachfläche kein Wasser staut, hilft es, wenn Sie an einigen Stellen der Abdeckung mit einem kleinen Nagelbohrer zwei bis drei Millimeter breite Löcher stechen.

Text: Fred Lübke

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.