So klappt’s, mit dem Zimmergewächshaus selber bauen!

Meist ist nicht einmal der Besuch im Baumarkt nötig, um sich mit einfachen Mitteln aus der Restekiste ein kleines Zimmergewächshaus selbst bauen zu können. Auch wenn keine Riesenerträge erzielt werden, ein paar Küchenkräuter fallen schon ab und Spaß macht es außerdem, wenn dann alles grün sprießt.

Zimmergewächshaus Eigenbau
Aus recycelten Materialien lässt sich ganz einfach ein Zimmergewächshaus bauen

Eltern, die versuchen, ihren Kindern das Gärtnern ein wenig schmackhafter zu machen tun es, Menschen, die rings um die Stadtwohnung nur wenig oder überhaupt kein Grün haben, machen es ebenfalls, denn ein Zimmergewächshaus selber bauen, gelingt meist schon innerhalb weniger Minuten. Die Materialien und das Werkzeug für den Eigenbau liegen bestimmt schon irgendwo im Hobbykeller herum, sodass sich der Aufwand für den Aufbau in Grenzen hält, wie unsere Kisten im Bild, die ursprünglich mit Mandarinen gefüllt waren.

Lesen Sie auch

Einfaches Zimmergewächshaus aus Obstkisten

Sicherlich gibt es auch dekorativere Zimmermöbel, die fix und fertig gekauft werden können. Aber bereits ein wenig Farbe, bewirkt hier Wunder. Die kleinen Ministiegen mit ihrer Größe von 20 mal 30 cm passen locker auf die Fensterbank und lassen sich nach der Aussaat mithilfe einer einfachen Schrumpffolie ausgezeichnet verpacken. Wenn nach einigen Tagen die Keimlinge zu sprießen beginnen, braucht das Minitreibhaus nicht mehr abgedeckt zu werden. Wenn es eine Nummer größer sein darf, haben die Obstkisten für 12 kg Inhalt, um die man besten einen freundlichen Markthändler bittet, fast schon Idealmaße. Für die Auskleidung der Wände eignet sich eine stabilere Kunststofffolie, in die zur Verbesserung der Luft- und Feuchtigkeitsregulierung des Pflanzbodens einige kleine Löcher geritzt werden.

Standort der grünen Oase im Wohnbereich

Der Raum, in dem das Zimmergewächshaus untergebracht wird, sollte nicht überheizt sein. Den meisten Pflanzen genügen bereits Temperaturen zwischen 15 und 20 °C bei möglichst viel Tageslicht. Sollte die Sonne zu heftig strahlen, drehen Sie das Minihaus am besten nach einigen Stunden um 180 Grad. Für den Anbau besonders gut geeignet sind Petersilie und viele andere Küchenkräuter, die bei entsprechend starkem Wuchs allerdings regelmäßig bis kurz über den Boden abgeschnitten werden sollten. Das Zimmergewächshaus zum selber bauen, lässt sich darüber hinaus ausgezeichnet zum Heranziehen von Jungpflanzen nutzen, mit deren Aussaat bereits zum Ende des Winters hin begonnen werden kann.

Tipps

Übermäßig starke Sonneneinstrahlung kann besonders den gerade aufgegangenen Keimlingen schaden. Die störende UV-Strahlung lässt sich bereits mit einem herabgelassenen Fensterrollo auf ein erträgliches Maß reduzieren.

Text: Fred Lübke

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.