Thuja verträgt zu viel Wasser nicht!

Thuja mag keine trockenen Böden. Zu viel Wasser ist aber ebenso schädlich. Ist der Boden zu feucht, begünstigt dies das Auftreten von Wurzelfäule. So vermeiden Sie, dass der Lebensbaum zu viel Wasser bekommt.

thuja-zu-viel-wasser
Staunässe mag die Thuja gar nicht

Thuja mag zu viel Wasser nicht

Wenn Thuja vertrocknet, kann das daran liegen, dass es dem Baum an Feuchtigkeit fehlt. Es kann aber auch genau das Gegenteil eintreten. Stehen die Wurzeln in Staunässe, können sie kein Wasser aufnehmen und die Thuja wird braun.

Achten Sie schon beim Pflanzen darauf, dass der Boden wasserdurchlässig ist. Legen Sie gegebenenfalls eine Drainage an, damit das Regenwasser ablaufen kann.

Gießen Sie in trockenen Zeiten regelmäßig, sodass der Boden immer leicht feucht ist. Dabei ist durchdringendes Gießen einmal in der Woche günstiger als tägliches Wässern mit kleinen Mengen.

Tipps

Wenn Sie die Lebensbaum-Hecke schneiden, achten Sie darauf, dass die Zweige nicht nass sind. Bei zu viel Feuchtigkeit dringen Pilzsporen in die Schnittstellen ein und schädigen die Thuja.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Ikrinka/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.