Der Schmetterling Tagpfauenauge hat einen großen Lebensraum

Das Tagpfauenauge ist ein auffällig gemusterter Edelschmetterling, der uns hierzulande oft in der freien Natur begegnet. Doch auch weit über unsere Landesgrenzen hinaus, flattert er von Blüte zu Blüte. Sein Verbreitungsgebiet ist erstaunlich groß, umfasst sogar kalte Regionen.

tagpfauenauge-lebensraum
Das schöne Tagpfauenauge liebt Sonne und Wärme

Liebt Wärme, verträgt Kälte

Überall auf der Nordhalbkugel erblühen Blumen in lilafarbenen Tönen, der Lieblingsfarbe dieses Schmetterlings, der mit bunten Augen auf den Flügeln unverwechselbar ist. Für seine Nahrung wäre damit gesorgt. Doch die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen machen das Leben nicht überall machbar.

Lesen Sie auch

So wird Kälte zwar vertragen, weil sich der ausgewachsene Schmetterling im Winter ein Unterschlupf sucht, in Winterstarre verfällt und so überwintert. Doch sehr eisige Temperaturen über weite Zeiträume des Jahres würde er nicht überstehen.

Die aktuell vieldiskutierte Klimaerwärmung könnte zur Veränderung seines Lebensraumes führen. Zumindest ist jetzt schon zu beobachten, dass es das Tagpfauenauge inzwischen schafft, zwei Generationen pro Jahr in die Welt hinauszuschicken.

Geografische Verbreitung

Geografisch betrachtet, sind Europa und Asien die Heimat des Tagpfauenauges. Je näher eine Region jedoch am Nordpol liegt, umso weniger eignet sie sich als sein Lebensraum. So ist beispielsweise der Norden Skandinaviens für ihn viel zu unwirtlich. Auch in Griechenland und Teilen der Iberischen Insel ist der Schmetterling nicht heimisch. Vielleicht, weil es ihm da viel zu heiß ist.

Blühende Lebensräume

In unserem gebirgigen Land ist das Pfauenauge bis zu Höhenlagen von 2.500 m anzutreffen. Höher ist es zu kalt, der Rest des Landes steht ihm frei zur Verfügung. Er fliegt dorthin, wo der Tisch für ihn reich gedeckt ist. Er ist anzutreffen:

  • in lichten, sonnigen Wäldern
  • auf bunten Blumenwiesen
  • auf Friedhöfen, in Parks und Gartenanlagen
  • in besiedelten Gebieten, Gärten
  • in der Nähe blühender Hecken

Tipp

Bei Schmetterlingszüchtern und dem BUND können Sie Raupen dieser Schmetterlingsart bekommen, um ihn daheim zu züchten, So wird Ihr Lebensraum auch zu seinem Lebensraum. Zumindest bis zur Schlüpfung des Falters.

Futterpflanze Brennnessel

Das weite Verbreitungsgebiet dieses Schmetterlings hängt auch damit zusammen, dass seine Raupen auf eine Futterpflanze spezialisiert sind, die überall wächst und „unausrottbar“ ist: die Brennnessel.

Wenn Sie Ihren eigenen Garten zum Schmetterlingsort verwandeln wollen, sollten Sie daher irgendwo versteckt ein paar Brennnesseln stehen lassen. Die Lebensdauer des Schmetterlings liegt zwischen 1-2 Jahren. Brennnesseln sichern das Entstehen neuer Generationen. Weitere interessante Informationen über das Tagpfauenauge können Sie in unserem Steckbrief lesen.

Tipp

Bieten Sie auch dem ausgewachsenen Tagpfauenauge reichlich Nektar, indem Sie folgende Pflanzen im Garten ansiedeln: Blaukissen, Dahlien, Disteln, Sommerflieder, Staudenwicke und Thymian.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Zuzha/Shutterstock