Strauchbasilikum – so wurzeln Stecklinge zuverlässig an

Das Strauchbasilikum macht uns seine Vermehrung leicht. Aus einer Pflanze werden im Handumdrehen zwei, drei oder auch mehr Exemplare. Denn Stecklinge liefert ein buschiges Strauchbasilikum zur Genüge. Wir müssen nur zur Tat schreiten und sie zum Bewurzeln bringen. So gelingt es Ihnen.

strauchbasilikum-stecklinge
Strauchbasilikumstecklinge können direkt in die Erde gepflanzt werden

Vorteile von Stecklingen

Sie können das mehrjährige Strauchbasilikum auch durch Aussaat vermehren. Doch nicht jede Pflanze liefert brauchbare Samen, da es sich dabei oft um Hybridsorten handelt. Der käufliche Erwerb keimfähiger Samen kostet zudem Geld und nimmt Zeit in Anspruch.

Lesen Sie auch

Ist eine Pflanze bereits vorhanden, bieten uns ihre Triebe eine bessere Vermehrungsalternative. Dabei bekommt die neue Pflanze die Eigenschaften der Mutterpflanze vererbt. So wissen Sie, was Sie erwartet. Auch wird sich aus einem Steckling schneller eine erntebereite Pflanze entwickeln.

Geeignete Stecklinge

Eine regelmäßig geschnittene Basilikumpflanze wird sich zu einem buschigen Strauch entwickeln. Sie werden keine Probleme haben, einen geeigneten Steckling zu finden. So ist er ideal:

  • der Trieb wird frisch geschnitten
  • er sollte nicht verholzt sein
  • die Länge sollte mind. 10 cm betragen
  • untere Blätter werden entfernt

Ideale Zeit für die Vermehrung

Der beste Zeitraum für diese Vermehrungsart ist von Spätsommer bis Herbst. In etwa dann, wenn der essbare Strauch für die Überwinterung ins Haus ziehen muss.

Stecklinge in Wasser bewurzeln

Geben Sie die Stecklinge in ein mit Wasser gefülltes Glas, welches Sie anschließend auf eine helle und warme Fensterbank stellen. Sobald die gebildeten Wurzeln 2-3 cm lang sind, sollten Sie die Stecklinge in kleine Töpfe einpflanzen. Verwenden Sie spezielle Kräutererde oder magere Kakteenerde.

Stecklinge sofort in Erde setzen

Die Bewurzelung im Wasserglas ist nicht zwingend erforderlich, denn die Stecklinge wurzeln auch gut in feuchter Erde an. Befüllen Sie kleine Anzuchttöpfe (7,00€ bei Amazon*) mit Anzuchterde und stecken Sie die Stecklinge etwa 3 cm tief hinein. Der Standort sollte ebenfalls hell und warm sein. Eine überm Steckling gestülpte Plastiktüte fördert die Bewurzelung. Sie muss jedoch regelmäßig gelüftet werden.

Sobald sich die ersten neuen Blättchen zeigen, wissen Sie, dass die Anwurzelung geklappt hat. Sie dürfen die jungen Pflänzchen bald in größere Töpfe einpflanzen.

Tipps

Strauchbasilikum ist nicht winterhart. Warten Sie mit dem Einpflanzen ins Beet bis zu den Eisheilligen im Mai. An warmen Tagen dürfen Sie das junge Strauchbasilikum aber gern vorübergehend ins Freie stellen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Bruno D Andrea/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.