Für die besondere Pilznote: Stockschwämmchen trocknen

Das Stockschwämmchen ist ein ausgezeichneter, sehr aromatischer Speisepilz. Er ist in der Küche vielseitig verwendbar, vor allem jedoch in cremigen Suppen sowie zum Trocknen. Insbesondere die Stiele eignen sich für ein sehr schmackhaftes Pilzpulver.

stockschwaemmchen-trocknen
Stockschwämmchen sollten sortenrein getrocknet werden

Stockschwämmchen sortenrein trocknen

Aufgrund ihres sehr eigenen, charakteristischen Aromas sollten Sie Stockschwämmchen immer sortenrein trocknen bzw. verwenden. Nur die jungen und festen Exemplare eignen sich zum Trocknen, feuchte, schwammige und ältere Pilze sind dagegen ungeeignet. Aus den Hüten kochen Sie am besten eine feine Suppe, lediglich die Stiele werden getrocknet – es sei denn, Sie wollen einen größeren Vorrat anlegen.

Stockschwämmchen trocknen

Die Pilze werden vor dem Trocknen nicht gewaschen, sondern nur mit einem Messer und gegebenenfalls mit einer Bürste geputzt. Schneiden Sie sie anschließend in dünne, maximal drei bis fünf Millimeter dicke Scheiben. Am besten funktioniert das Trocknen in einem Dörrautomaten, aber auch in einem Umluftofen lassen sich die Stockschwämmchen verarbeiten. Beim Trocknen im Backofen sollten Sie darauf achten, dass die Pilze einzeln auf einem Gitter liegen und rundum belüftet werden. Die Temperatur sollte 50 °C nicht überschreiten und die Backofentür sollte leicht geöffnet sein. Bei manchen neuen Umluftöfen ist übrigens an der Tür ein Kontakt eingebaut, sodass der Ofen nur mit vollständig geschlossener Tür funktioniert. Dadurch kann keine Feuchtigkeit entweichen und das Trocknen in einem solchen Ofen ist nicht möglich.

Getrocknete Stockschwämmchen richtig aufbewahren

Die getrockneten Pilze müssen “rascheltrocken” sein und dürfen sich nicht mehr biegen lassen. Enthalten sie noch Feuchtigkeit, fangen sie an zu schimmeln. Füllen Sie die Trockenpilze in gut verschließbare Gläser (am besten eignen sich dunkle Lichtschutzgläser) und bewahren Sie sie an einem dunklen und kühlen Ort auf.

Wie lassen sich getrocknete Stockschwämmchen weiterverarbeiten?

Zum Weiterverarbeiten weichen Sie die getrockneten Stockschwämmchen mindestens 20 bis 30 Minuten – je nach Rezept auch länger – in warmem Wasser ein. Danach drücken Sie sie gut aus und verwenden sie wie Frischpilze. Gießen Sie das Einweichwasser nicht weg, Sie können es zu anderen Gerichten verwenden oder als Basis für Suppen und Saucen nehmen.

Tipps

Stockschwämmchen sind zwischen Mai und Dezember büschelweise vor allem an Laubholz zu finden. Sie sollten jedoch nur von erfahrenen Pilzsammeln gesammelt werden, da die Verwechslungsgefahr mit dem sehr ähnlichen – und tödlich giftigen – Gifthäubling sowie dem ebenfalls sehr giftigen Grünblättrigen Schwefelkopf sowie anderen Holzpilzen sehr hoch ist. Sie können Stockschwämmchen aber auch zu Hause selbst züchten.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Strannik_fox/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.