Stiefmütterchen gehören zur Gattung der Veilchen

Die Veilchen (lat. Viola) kommen als einzige Gattung der Familie der Veilchengewächse (lat. Violaceae) auch in den gemäßigten Gebieten vor. Die Gattung umfasst etwa 500 Arten, von denen die Garten-Stiefmütterchen und die Hornveilchen am beliebtesten sind.

Viola Stiefmütterchen
Stiefmütterchen und Hornveilchen sind zwei der beliebtesten Sorten der Veilchen

Bei dem Veilchen handelt es sich um ein mehrjähriges Kraut mit aufsteigenden Stängeln, gekerbten Blättern und meist mehrfarbigen Blüten, aus den sich später Kapseln bilden. Die Blütenblätter der Viola sind essbar. Die Veilchen wurden schon im 16. Jahrhundert in den Kräuterbüchern als harntreibendes Mittel oder z. B. bei Hautleiden empfohlen. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurden sie in Apotheken angeboten.

Zwei am häufigsten in Gärten und als Balkonpflanzen anzutreffenden Viola-Arten sind die Garten-Stiefmütterchen und die Hornveilchen. Das Garten-Stiefmütterchen ist die großblumige Züchtung aus unterschiedlichen Viola-Arten, wie z. B. Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor), Altai-Stiefmütterchen (Viola altaica), Gelbes Veilchen (Viola lutea). Bei der riesigen Auswahl an Sorten fällt die Entscheidung nicht leicht:

  • klassisch in Weiß, Gelb oder Violett,
  • exotisch in Nachtblau, Weinrot oder leuchtendem Orange,
  • zart in hellem Rosa oder Blau,
  • gefleckt, gestreift, geflammt, gerändert, gefüllt,
  • mit oder ohne schwarzes Auge in der Mitte.

Garten-Stiefmütterchen und Hornveilchen unterscheiden sich

Am auffälligsten ist der Größenunterschied. Während die offenen Blüten der Garten-Stiefmütterchen etwa 5 cm Durchmesser haben, sind die Hornveilchenblüten mit max. 3,5 cm viel zierlicher. Die Blüten bestehen aus fünf Kronblättern, wobei bei Stiefmütterchen vier Blütenblätter nach oben und ein Blütenblatt nach unten gerichtet sind und bei Hornveilchen drei der Kronblätter nach oben und zwei nach unten zeigen.

Bei den Hornveilchen handelt es sich meist um Stauden. Die Garten-Stiefmütterchen sind meist zweijährig und gehen nach der Blüte ein. Vorher können sie sich am passenden Standort aussamen. Die Hornveilchen werden nach der Blüte zurückgeschnitten und geteilt, um die Pflanzen kräftig und langlebig zu erhalten. Diese beiden Arten von Viola sind pflegeleicht, frostbeständig und nicht anfällig für Schädlinge und Krankheiten.

Tipps & Tricks

In Deutschland kommen in der Natur über zwanzig Veilchen-Arten vor, u. a. Hundsveilchen, Märzveilchen, Waldveilchen und Spornveilchen.

Text: Olivia Sommer
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.