Stiefmütterchen einjährig
Garten-Stiefmütterchen sind meist ein- oder zweijährig

Stiefmütterchen sind zweijährig oder mehrjährig

Bei Stiefmütterchen handelt es sich um formenreiche Sammelart der Gattung Veilchen. Die großblumigen Garten-Stiefmütterchen sind in der Regel zweijährig, die Hornveilchen sind hingegen mehrjährig. Viele Viola-Arten vermehren sich durch Selbstaussaat oder Ausläufer.

Wildes Stiefmütterchen, Feld-Stiefmütterchen, Gelbes Veilchen und andere Viola-Arten wachsen im gemäßigten Europa und in Asien wild auf Äckern und Wiesen, auch im Gebirge. In der Natur kommen sie in drei Farben vor:

  • blauviolett,
  • gelb oder
  • weiß.

Zur Züchtung der Garten-Stiefmütterchen mit samtartigen, ein- oder mehrfarbigen, auch gefleckten, gestreiften, geflammten oder geränderten Blüten, wurden mehrere Viola-Arten verwendet.

Ein- und zweijährige Viola-Arten

Die allseits beliebten und verbreiteten Garten-Stiefmütterchen sind ein- bzw. zweijährige Pflanzen. Man sät sie im Sommer aus, die ersten Blüten kommen bereits im Herbst desselben Jahres. In strengen Wintern mit dauerhaftem Frost können die Pflanzen eingehen. In milden Wintern blühen sie durch bis zum nächsten Sommer. Danach gehen sie ein. Am günstigen Standort können die Garten-Stiefmütterchen im Garten verwildern. Sie kommen gut mit dem halbschattigen Standort zurecht, sind auch sonst recht genügsam in der Pflege und robust in ihrem Habitus. Die Aussaat kann im Freiland im Sommer oder im Herbst erfolgen.

Mehrjährige Viola-Arten

Dazu zählen vor allem die Hornveilchen, die auch Ministiefmütterchen genannt werden. Bei ihnen handelt es sich um ausdauernde, schwach duftende Staude mit der langen Blühdauer. Nur bei starkem Frost rollen sich die Blüten ein, bei Tauwetter öffnen sie sich wieder, oft den ganzen Winter hindurch. Die Hornveilchen gibt es in allen Farben, auch solche mit fast rein schwarzen Blüten, z. B. Molly Sanderson.

Die Hornveilchen mögen steinigen Boden, da sie in der Natur auf felsigen Hängen wachsen. Außerdem sollen sie nach der Blüte stark zurückgeschnitten und geteilt werden. Diese Pflegemaßnahme sorgt für die Langlebigkeit der Pflanze. Die Hornveilchen bevorzugen einen Standort in voller Sonne, sind jedoch – wie alle anderen Stiefmütterchen – pflegeleicht.

Tipps & Tricks

Die Garten-Stiefmütterchen und die Hornveilchen unterscheiden sich nicht nur nach Größe ihrer Blüten. Wer sich genau die Blüte anschaut, wird feststellen, dass von fünf Kronblätter bei Stiefmütterchen vier nach oben und ein nach unten gerichtet ist, während bei Hornveilchen drei Kronblätter nach oben und zwei nach unten zeigen.

Text: Olivia Sommer

Beiträge aus dem Forum