Stangenbohnen einkochen

Werden die Stangenbohnen reif, können Sie meist viel mehr ernten, als frisch verzehrt werden kann. Es lohnt sich also, das Gemüse durch Einkochen haltbar zu machen. Der Vorrat ist zudem perfekt für die schnelle Küche, denn Sie müssen die Bohnen nur noch erwärmen und würzen oder als leckeren Salat anmachen.

stangenbohnen-einkochen
Zu viele Stangenbohnen? - Durch Einkochen werden sie haltbar

Vorbereitung der Stangenbohnen

Im Kühlschrank können Sie die Ernte zwei bis drei Tage frisch halten. Schlagen Sie das Gemüse hierzu in ein leicht angefeuchtetes Küchentuch ein und lagern Sie es im Gemüsefach.

Lesen Sie auch

Vor dem Einkochen müssen die Stangenbohnen gründlich gewaschen werden. Schneiden Sie im Anschluss die Enden ab und entfernen Sie einen etwaigen Faden von oben nach unten.

Zutaten für 2 Gläser á 500 ml Stangenbohnen

  • 1 kg Bohnen
  • 350 ml aufgefangenes Kochwasser
  • 500 ml Weißweinessig
  • 4 Schalotten
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 4 Stängel Bohnenkraut
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner

Zubereitung

  1. Gläser zehn Minuten in kochendem Wasser sterilisieren. Abtropfen lassen.
  2. Stangenbohnen putzen und in Salzwasser zehn Minuten bissfest garen.
  3. Durch ein Sieb gießen, dabei das Kochwasser auffangen.
  4. Bohnenwasser, Essig, geschälte und halbierte Schalotten, geschälte Knoblauchzehen, Zucker, Salz und die Gewürze aufkochen.
  5. Bohnen hinzugeben und nochmals fünf Minuten kochen.
  6. Gemüse mit dem Schaumlöffel herausnehmen und auf die Gläser verteilen.
  7. Sud sprudelnd aufkochen und sofort über die Stangenbohnen geben. Diese müssen vollständig im Sud liegen.
  8. Gefäße verschließen.

Bohnen haltbar machen

  1. Stellen Sie die Gläser mit den Stangenbohnen auf den Rost des Einkochautomaten.
  2. Wasser angießen, sodass die Gefäße etwa zur Hälfte im Wasserbad stehen.
  3. 30 Minuten bei 100 Grad einwecken.

Alternativ können Sie die Bohnen im Backofen einkochen:

  1. Gläser in eine Fettpfanne stellen und zwei Zentimeter Wasser angießen.
  2. In das Rohr schieben und dieses auf 180 Grad aufheizen.
  3. Sobald kleine Perlen im Sud aufsteigen, Backofen ausschalten.
  4. Weitere dreißig Minuten im Rohr belassen.

Überprüfen Sie bei den erkalteten Gläsern, ob sich überall ein Vakuum gebildet hat. Beschriften Sie die Stangenbohnen und lagern Sie diese bis zum Verzehr kühl und dunkel.

Tipps

Wünschen Sie neutral schmeckende Bohnen, können Sie diese in Salzsud einkochen. Kochen Sie hierzu Wasser auf, dem Sie 20 Gramm Salz je Liter sowie einen Schuss Essig zugeben. Bohnen darin zehn Minuten garen, in Gläser füllen, mit dem kochend heißen Sud übergießen und wie beschrieben einmachen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Bjoern Wylezich/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.