Spornblume

Spornblume vermehren: So gelingt es im eigenen Garten

Artikel zitieren

Die Spornblume begeistert mit ihrer unkomplizierten Natur und ihrer Fähigkeit, sich effizient selbst zu vermehren. Dieser Artikel bietet umfassende Einblicke in verschiedene Vermehrungsmethoden, Standortbedingungen und Pflegetipps, um das Beste aus dieser bezaubernden Pflanze in Ihrem Garten herauszuholen.

Spornblume Vermehrung
Die Spornblume vermehrt sich selbst über Aussaat

Vermehrung durch Selbstaussaat

Spornblumen sind wahre Meister der Selbstaussaat und breiten sich im Garten mit Freude aus. Diese natürliche Vermehrungsmethode ermöglicht es Ihnen, die Pflanze ganz ohne Ihr Zutun im Garten zu etablieren und zu beobachten, wie sich verschiedene Farbnuancen entwickeln, wenn Sie unterschiedliche Sorten nebeneinander pflanzen.

Lesen Sie auch

Wenn Sie die Selbstaussaat kontrollieren möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Entfernen Sie die verblühten Blütenstände, bevor die Samen reifen. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Blütezeit oft verlängert wird und somit auch den heimischen Insekten zugutekommt.
  • Alternativ können Sie die reifen Samen sammeln und an bestimmten Stellen im Garten aussäen, um gezielt neue Pflanzen anzusiedeln.

Vermehrung durch Aussaat

Vermehrung durch Aussaat

Die richtige Vorbereitung des Saatbeets fördert eine erfolgreiche Keimung der Spornblumen

Die Aussaat ist eine zuverlässige Methode, um Spornblumen zu vermehren. Folgen Sie einfach diesen Schritten:

  1. Saatbeet vorbereiten: Wählen Sie einen sonnigen oder halbschattigen Standort mit gut durchlässigem Boden. Lockern Sie die Erde auf, entfernen Sie Steine und Unkraut und schaffen Sie eine feinkrümelige Oberfläche.
  2. Aussaat: Verteilen Sie die Samen gleichmäßig auf der vorbereiteten Erde. Drücken Sie sie leicht an, aber bedecken Sie sie nicht vollständig, da Spornblumen Lichtkeimer sind.
  3. Gießen: Halten Sie die Erde stets leicht feucht, vermeiden Sie jedoch Staunässe, um die Keimung zu fördern.
  4. Keimung: Die meisten Spornblumensamen keimen innerhalb von zwei bis drei Wochen, abhängig von Temperatur und Feuchtigkeit.

Vermehrung durch Teilung

Die Teilung ist eine ausgezeichnete Methode, um Spornblumen zu vermehren, besonders im Frühjahr oder Herbst. So gehen Sie dabei vor:

  1. Pflanze ausgraben: Heben Sie die Spornblume vorsichtig aus dem Boden und achten Sie darauf, das Wurzelsystem so wenig wie möglich zu beschädigen.
  2. Wurzelballen teilen: Teilen Sie den Wurzelballen mit einem scharfen Messer oder Spaten in zwei oder mehr Teile. Achten Sie darauf, dass jeder Abschnitt gut entwickelte Wurzeln und mehrere Triebe hat.
  3. Teile einpflanzen: Setzen Sie die geteilten Pflanzen an einem geeigneten neuen Standort ein und berücksichtigen Sie dabei die Bedürfnisse der Spornblume hinsichtlich Boden und Lichtverhältnissen.

Standort und Pflege

Spornblumen sind anspruchslose und prächtige Gartenpflanzen, die mit der richtigen Standortwahl und minimaler Pflege üppig blühen.

Standort

Standort

Ein sonniger bis halbschattiger Standort fördert die reiche Blüte der Spornblume

  • Lichtbedarf: Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist ideal. Die Pflanze sollte mindestens sechs bis sieben Stunden Sonnenlicht pro Tag erhalten, um eine reiche Blüte von Juni bis August zu gewährleisten.
  • Bodenbeschaffenheit: Bevorzugen Sie einen trockenen bis frischen, gut durchlässigen Boden. Sandige oder leicht kalkhaltige Böden sind optimal, um Staunässe zu vermeiden. Der pH-Wert sollte im neutralen bis alkalischen Bereich liegen.
  • Winterhärte: Spornblumen sind winterhart bis etwa -23 °C. An geschützten Standorten benötigen sie in der Regel keinen zusätzlichen Winterschutz. Junge Pflanzen können in den ersten Jahren von einer leichten Abdeckung aus Reisig oder Laub profitieren.

Pflege

  • Wässern: Sobald die Spornblume angewachsen ist, benötigt sie nur in Trockenperioden zusätzliches Wasser. Ihre Trockenheitstoleranz macht sie zu einer pflegeleichten Pflanze.
  • Düngen: Eine Startdüngung mit reifem Kompost im Frühjahr fördert das Wachstum. Weitere Düngergaben sind in der Regel nicht erforderlich.
  • Schneiden: Schneiden Sie die Spornblume nach der ersten Blüte zurück, um eine mögliche Nachblüte im September anzuregen. Entfernen Sie vertrocknete Pflanzenteile im Spätherbst oder Frühjahr bodennah.
  • Mulchen: Eine Mulchschicht aus Kies oder Splitt hält die Erde warm und fördert das Wurzelwachstum, insbesondere an sonnigen Standorten.

Mit diesen einfachen Tipps zur Standortwahl und Pflege werden Sie sich jedes Jahr an einer üppigen Blütenpracht der Spornblume in Ihrem Garten erfreuen können.

Bilder: Gregory_DUBUS / iStockphoto