Spornblume

Spornblume schneiden: So fördern Sie die zweite Blüte

Artikel zitieren

Spornblumen begeistern mit üppiger Blütenpracht, neigen aber zur Selbstaussaat. Regelmäßiges Schneiden fördert die Pflanzengesundheit, kontrolliert die Ausbreitung und kann sogar eine zweite Blüte im Spätsommer oder Herbst anregen.

Spornblume Rückschnitt
Durch einen Rückschnitt lässt sich die Spornblume zu einer zweiten Blüte anregen

Gründe für das Schneiden von Spornblumen

Das Schneiden von Spornblumen bringt vielfältige Vorteile.

  • Kontrolle der Selbstaussaat: Spornblumen neigen dazu, sich unkontrolliert über Samen zu verbreiten. Durch das Entfernen der verblühten Blütenstände wird die Samenbildung verhindert und die Ausbreitung kontrolliert.
  • Förderung einer zweiten Blüte: Ein Rückschnitt nach der ersten Blüte kann die Pflanze anregen, im Spätsommer oder Herbst erneut zu blühen.
  • Verbesserung der Pflanzengesundheit: Das Entfernen abgestorbener Pflanzenteile im Frühjahr fördert den gesunden Neuaustrieb und beugt Krankheiten vor.
  • Erhaltung der Optik: Regelmäßiges Schneiden sorgt dafür, dass die Spornblume kompakt und gepflegt bleibt, was zu einer dichteren Blütenpracht führt.

Lesen Sie auch

Der richtige Zeitpunkt für den Schnitt

Der Zeitpunkt des Schnitts hängt vom angestrebten Ziel ab.

  • Nach der ersten Blüte: Um die Verzweigung zu fördern und eine zweite Blüte zu ermöglichen, sollten die Spornblumen im Juli, nach der ersten Blüte, kräftig zurückgeschnitten werden.
  • Im Frühjahr: Abgestorbene Pflanzenteile sollten vor dem Neuaustrieb im Frühjahr bis auf etwa eine Handbreit über dem Boden zurückgeschnitten werden.

Werkzeuge für den Schnitt

Die Auswahl des richtigen Werkzeugs ist entscheidend für einen sauberen Schnitt.

  • Gartenschere: Ideal für dünne und mittlere Triebe.
  • Heckenschere: Eignet sich für größere Mengen an Trieben.
  • Astschere: Wird für dickere und verholzte Triebe benötigt.

Desinfizieren Sie die Werkzeuge vor jedem Gebrauch, um Krankheitsübertragungen zu vermeiden.

Durchführung des Schnitts

Beim Schneiden von Spornblumen sind folgende Punkte wichtig:

  • Saubere Schnitte: Führen Sie die Schnitte sauber aus, um die Pflanze nicht unnötig zu verletzen.
  • Schnittwinkel: Schneiden Sie die Triebe schräg, damit Regenwasser besser ablaufen kann.
  • Schnitthöhe: Kürzen Sie die Triebe nach der Blüte auf 25 bis 30 cm. Im Frühjahr sollten abgestorbene Pflanzenteile bis auf eine Handbreit über dem Boden entfernt werden.
  • Blätter erhalten: Lassen Sie ein paar Blätter stehen, um die Regeneration zu unterstützen.

Pflege nach dem Schnitt

Nach dem Schnitt benötigen die Spornblumen etwas Pflege zur Erholung:

  • Bewässerung: Gießen Sie regelmäßig, besonders in Trockenphasen. Optimalerweise morgens gießen, um Verbrennungen an Blättern und Blüten zu vermeiden.
  • Düngung: Eine Düngung im Frühjahr mit einem Langzeitdünger unterstützt das Wachstum und die Blütenbildung.

Verschiedene Schnittmethoden

Je nach gewünschtem Ergebnis gibt es unterschiedliche Schnittmethoden für Spornblumen:

  • Rückschnitt nach der Blüte: Fördert die Verzweigung und eine mögliche zweite Blüte. Der Schnitt sollte etwa eine Handbreit über dem Boden erfolgen.
  • Verjüngungsschnitt: Alle paar Jahre sollte ein radikaler Rückschnitt durchgeführt werden, um die Pflanze zu verjüngen. Dabei werden alle Triebe bis auf wenige Zentimeter über dem Boden abgeschnitten.
  • Auslichtungsschnitt: Bei älteren Pflanzen sollten einzelne Triebe entfernt werden, um Platz für neue Triebe zu schaffen. Kranke oder vertrocknete Triebe sofort entfernen und nicht auf dem Kompost entsorgen.