Hecke aus Spalierobst – bietet Schutz und leckere Früchte!

Warum nicht eine Hecke pflanzen, die mehr ist, als bloß nur eine Hecke? Eine Hecke zum Beispiel, die auch noch alljährlich im Sommer leckere Früchte trägt. Spalierobst darf nah an der Grundstücksgrenze gepflanzt werden. Im Nu ist auf Jahre hinaus ein ertragreicher Sichtschutz geschaffen.

Spalierobst Sichtschutz
Spalierobst kann als attraktive, wenn auch nicht ganz blickdichte Hecke angepflanzt werden

Brauchbare Obstsorten

Alle Obstsorten, die in unseren Breitengraden im Freien gedeihen, lassen sich im Prinzip als Spalier erziehen. Doch während Äpfel und Birnen sich mühelos in eine flache Form trimmen lassen, macht die Kirsche da viel mehr Arbeit. Sie ist so wuchsfreudig, dass je nach Sorte pro Sommer bis zu dreimal geschnitten werden muss. Achten Sie hier auf eine schwachwachsende Unterlage. Die Sauerkirsche ist auch kein ideales Spalierobst, da ihr Fruchtholz nicht langlebig ist.

Lesen Sie auch

Tipps

Eine Hecke kann sehr lang ausfallen. Gern dürfen Sie in ihr mehrere Obstsorten vereinen.

Bodenbeschaffenheit und Standort

Bei der Wahl der Obstsorte darf nicht nur der eigene Geschmack ein Wörtchen mitreden. Damit der Fruchtertrag stimmt, sollte vor allem die Bodenbeschaffenheit und der Standort mit den Ansprüchen des Baumes harmonieren. Lassen Sie sich in einer Baumschule vor Ort beraten. Ggf. kann der Boden vor der Pflanzung verbessert werden.

Gerüst für die Form

Eine Hecke sollte ein gerades, gleichmäßiges Erscheinungsbild bieten. Kein Baum kann das von Natur aus erfüllen. Deswegen ist ein stabiles Gerüst notwendig, an dem das Spalierobst befestigt wird. Das Gerüst können Sie selber bauen.

  • stabile, etwa 2,5 m hohe Pfosten in den Boden verankern
  • ideal ist ein Abstand von 2 bis 3 m
  • dazwischen waagerecht Drähte spannen
  • mehrere Reihen mit einem Abstand von 50 cm zueinander

Obstbäume pflanzen

Die ideale Zeit, eine Hecke aus Spalierobst anzulegen, sind alle frostfreien Tage zwischen Oktober und März. Je früher jedoch die Bäume gepflanzt werden, umso mehr haben Sie Zeit, bis zum Frühjahr anzuwachsen.

Vermischen Sie den Aushub mit Kompost, damit der Baum mit genügend Nährstoffen startet. Der Pflanzabstand zwischen zwei Bäumen beträgt zwischen 1 und 2 m, je nach Obstsorte und Spalierform.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.