Ist das gelbe Sonnenauge eine giftige Gefahr im Garten?

Mit seinem kräftigen Wuchs und meist leuchtend gelben Blüten ist das Sonnenauge im Garten nicht zu übersehen. Es lockt Menschen und tierische Lebewesen gleichermaßen an. Kleine Kinder und Haustiere können in ihrer Neugier auch mal daran naschen. Was sind die Folgen?

sonnenauge-giftig
Das Sonnenauge ist völlig ungiftig

Blütenzauber ohne Nebenwirkungen

Wie der Geschmack des Sonnenauges ist, können wir Ihnen nicht verraten. Wir können Ihnen jedoch Ihre Bedenken hinsichtlich der Giftigkeit gänzlich nehmen. Das Sonnenauge ist von der Wurzel bis zur gelben Blüte komplett giftfrei.

  • Sonnenauge ist ideal für einen Familiengarten
  • muss nicht ängstlich beäugt werden
  • Kinder dürfen es berühren und pflücken
  • auch Haustiere müssen nicht ferngehalten werden

Wenn das giftfreie Sonnenauge im heimischen Garten kultiviert wird, sind keine besonderen Schutz- bzw. Verhaltensmaßnahmen erforderlich. Erst recht muss es nicht aus dem Garten verbannt werden.

Tipps

Das harmlose Sonnenauge ist wunderbar als Schnittblume geeignet. Es kann allein in der Vase glänzen oder mit andern Blumen zu einem bunten Strauß kombiniert werden.

Die Lieblingspflanze mancher Tiere

Einige Hautiere haben die aus Nordamerika und Mexiko stammende Staude zum Fressen gern. Deswegen ist es nicht das Sonnenauge, das gefürchtet werden muss, sondern umgekehrt. Als Lieblingsspeise pflanzenfressender Haustiere braucht es unseren Schutz, um nicht kahl gefressen zu werden.

Da sich diese Pflanze auch gut in Bauerngärten macht, sind Tiere durchaus in ihrer Nähe anzutreffen. Besonders Kaninchen greifen auch bei größerer Nahrungsauswahl bevorzugt zu den zarten Blättern und Blüten des Sonnenauges.

Schnittgrün als Futter verwenden

Das Sonnenauge wächst über 1 m hoch und bereitet sich mit der Zeit auch immer mehr in die Breite aus. Wer die Staude sich selbst überlässt, kann schon bald einen gelben Garten bewundern.

Um dieses Gewächs im Zaum zu halten und anderen Pflanzen einen Raum zu bieten, wird immer wieder zur Schere gegriffen. Die abgeschnittenen Pflanzenteile können bedenkenlos auf den Kompost landen. Wer jedoch Haustiere hat, kann ihnen damit regelmäßig eine Freude machen. Probieren Sie es einfach aus, welcher Vierbeiner auf den Geschmack dieser Blumen steht.

Sonnenauge mit Heilkraft

In wiefern das aus Amerika stammende Sonnenauge mit dem botanischen Namen Heliopsis helianthoides var. Scabra in seinem Inneren heilende Substanzen bildet, ist uns nicht bekannt.

Wenn hierzulande immer wieder von der Heilwirkung des Sonnenauges die Rede ist, steckt die Kamille dahinter. Diese ist im Volksmund unter zahlreichen Namen bekannt, unter anderem auch als Sonnenauge.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Bubushonok/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.