Sommerflieder immer mitsamt Wurzeln entfernen

Es gibt viele Gründe, weshalb ein Sommerflieder von seinem Standort weichen muss: Sei es, weil Sie den Platz umgestalten wollen, die Pflanze nicht mehr gefällt oder sie einfach zu groß geworden ist und daher viel Platz wegnimmt. Beim Ausgraben des Sommerflieders - der übrigens nicht mit dem Gemeinen Flieder verwandt ist! - sollten Sie übrigens immer den Wurzelstock mit entfernen, sonst treibt die hartnäckige Pflanze aus demselben immer wieder neu aus.

sommerflieder-wurzeln
Wird ein Sommerflieder nicht samt Wurzeln entfernt, kommt er wieder

Weshalb Sie einen Sommerflieder mitsamt den Wurzeln entfernen müssen

Insbesondere Buddleja davidii ist in dieser Hinsicht nur schwer kleinzukriegen, treibt diese Art doch selbst nach einem harten Winter, in dem alle oberirdischen Pflanzenteile zurückgefroren sind, zuverlässig immer wieder aus. Die Wurzeln des Sommerflieders sind also sehr vital und werden nach dem Kappen des Strauches stets einen neuen Weg an die Erdoberfläche suchen. Wenn Sie den Sommerflieder also endgültig loswerden wollen, kommen Sie um eine Rodung des Wurzelstocks nicht herum.

Lesen Sie auch

Sommerflieder ausgraben: So geht’s

Dabei gehen Sie am besten wie folgt vor:

  • Schneiden Sie zunächst alle oberirdischen Pflanzenteile bis knapp über dem Boden ab.
  • Messen Sie vorher die Höhe und Breite des Strauches.
  • Markieren Sie nun mit Hilfe eines Bindfadens und einiger Pflöcke den Graberadius.
  • Dieser sollte als Durchmesser die Höhe des Strauches besitzen.
  • Stechen Sie nun mit einem Spaten rundherum blatttief in die Erde ein.
  • Kappen Sie dabei alle Wurzeln.
  • Je älter der Sommerflieder ist, desto breiter ist sein Wurzelgeflecht.
  • Alle werden Sie wahrscheinlich sowieso nicht entfernen können.
  • Nehmen Sie nun eine Grabegabel zur Hand und lockern Sie den Wurzelballen.
  • Dies erfolgt durch kräftiges Hin- und Herruckeln.
  • Zum Schluss hebeln Sie den Wurzelstock heraus.

Anschließend sollten Sie das dabei entstandene Loch mit frischer Muttererde füllen. Bevor Sie an diese Stelle eine andere Pflanze setzen, sollten Sie – wenn möglich – damit noch ein bis zwei Jahre warten. Das gilt vor allem dann, wenn sich der Sommerflieder zuvor sehr lange an diesem Standort befand. In dieser Zeit hat sich der Boden der Pflanze angepasst, so dass andere Gewächse aufgrund der Zusammensetzung der Lebewesen in der Erde Schwierigkeiten mit dem Anwachsen haben wird.

Tipps

Soll der Sommerflieder nicht nur ausgegraben, sondern auch umgesetzt werden, schneiden Sie ihn lediglich um etwa ein Drittel zurück.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: VanoVasaio/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.