So zeigt sich der Schmetterlingsflieder im Kübel von seiner schönsten Seite

Um den Balkon in ein sommerliches Blütenparadies mit regem Besuch von Schmetterlingen zu verwandeln, kommt der Schmetterlingsstrauch im Topf gerade recht. Wie Sie den Falter-Magneten gekonnt pflanzen und pflegen, lesen Sie hier.

Schmetterlingsflieder im Topf
Schmetterlingsflieder gedeiht auch im Topf, sofern dieser ausreichend groß ist
Früher Artikel So pflanzen Sie einen Schmetterlingsflieder richtig um

Großer Kübel und sonniger Standort stellen die Weichen

Ein wuchsgewaltiger Schmetterlingsstrauch erfüllt nur dann die Erwartungen, wenn er im Topf genügend Kapazität für seine Wurzeln vorfindet. Wählen Sie daher einen Kübel mit 30 bis 50 Litern Volumen. Bevor Sie eine mit Sand angereicherte Kübelpflanzenerde einfüllen, legen Sie aus Tonscherben eine Drainage auf dem Topfboden an.

Lesen Sie auch

Topfen Sie die Jungpflanze aus und setzen diese so tief in die Erde, dass die bisherige Pflanztiefe unverändert bleibt. Stellen Sie den Kübel an einen vollsonnigen, windgeschützten Standort und gießen an, bis das Wasser aus der Bodenöffnung rinnt. Das anspruchslose Gehölz können Sie bedenkenlos mit normalem Leitungswasser gießen.

So einfach pflegen Sie den Schmetterlingsstrauch im Topf

Am sonnigen Standort, eingepflanzt in eine lockere, nährstoffreiche Blumenerde, verlangt ein Schmetterlingsstrauch nur selten nach Ihrer gärtnerischen Aufmerksamkeit. Das unkomplizierte Pflegeprogramm gestaltet sich so:

  • Den Wurzelballen gießen, wenn die Erdoberfläche getrocknet ist
  • Von Mai bis September alle 4 Wochen flüssig düngen
  • Verwelkte Blüten ausputzen, um eine Nachblüte zu fördern
  • Vor dem ersten Frost den Topf auf Holz stellen und mit wärmender Folie umhüllen
  • Idealerweise einen Schmetterlingsflieder im Topf einräumen in ein frostfreies Winterquartier
  • Alle 1 bis 2 Jahre am Ende der Winterruhe umtopfen

Erst wenn im Frühling die Gefahr von Bodenfrösten vorüber ist, schneiden Sie den Schmetterlingsstrauch zurück. Das schnittverträgliche Blütengehölz können Sie bei Bedarf radikal einkürzen bis auf 20 cm. Lediglich im fortgeschrittenen Alter setzen Sie an den dicken Ästen den Schnitt mit 40 bis 50 cm etwas höher an. Im unmittelbaren Anschluss an den Rückschnitt verabreichen Sie den ersten Dünger, um das Wachstum in Schwung zu bringen. Gießen Sie reichlich nach, damit die Nährstoffe optimal aufgenommen werden.

Tipps

Ein warmer Standort auf dem sonnendurchfluteten Dachgarten ist Ihrem Schmetterlingsstrauch ebenfalls herzlich willkommen. Aufgrund der exponierten Lage steht in diesem Fall ein umfangreicher Winterschutz im Fokus, damit es nicht zu fatalen Frostschäden kommt.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.