Benötigt der Sommerflieder als Flachwurzler eine Wurzelsperre?

Wie so viele Gartengehölze gehört auch der Sommerflieder zu den Flachwurzlern. Was das bedeutet und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

sommerflieder-flachwurzler
Der Sommerflieder ist ein Flachwurzler und breitet seine Wurzeln nach allen Seiten aus

Was ist ein Flachwurzler?

Flachwurzler sind Pflanzen, die ihre Wurzeln nicht in die Tiefe, sondern fächerförmig dicht oder der Erdoberfläche ausbreiten. Lediglich einige wenige Wurzeln reichen in die Tiefe, um für Standfestigkeit zu sorgen. Flachwurzler sind im Allgemeinen bei Sturm u. ä. umsturzgefährdet, stehen typischerweise vor allem in trockener, sandiger Erde und neigen zu einer raschen Ausbreitung über Wurzelausläufer. Diese können nicht nur andere, benachbarte Pflanzen in Bedrängnis bringen, sondern sogar Gebäude beschädigen.

Lesen Sie auch

Pflanzabstände unbedingt einhalten

Aus diesem Grund sollten Sie die für die jeweilige Sorte angegebenen Pflanzabstände immer einhalten – und zwar nicht nur zum nächsten Gewächs, sondern auch zu Hausmauern, Zäunen etc. Sommerflieder können bis zu 300, manchmal sogar 400 Zentimeter hoch werden und breiten ihr Wurzelgeflecht in einem ebensolchen Ausmaß aus. Lediglich für die Pflanzung einer Blütenhecke müssen Sie einen Mindestabstand von etwa 80 Zentimetern einhalten.

Muss man eine Wurzelsperre installieren?

Viele Flachwurzler werden mittels einer Wurzelsperre an einer unkontrollierten Ausbreitung gehindert. Diese Maßnahme ist jedoch beim Sommerflieder nicht notwendig, da er sich nicht über Wurzelausläufer vermehrt. Stattdessen können jedoch die Samen problematisch werden, denn der Strauch sät sich selbst aus und zeugt auf diese Weise zahlreiche Nachkommen. Schneiden Sie also verblühte Triebe regelmäßig weg, um die Selbstaussaat zu verhindern.

Sommerflieder ausgraben

Auch beim Ausgraben des Sommerflieders müssen Sie die flachen, ausgebreiteten Wurzeln im Auge behalten. Damit der Strauch das Umsetzen unbeschadet übersteht, sollten Sie den Wurzelbereich in einem Radius von etwa zwei Dritteln der Wuchshöhe abstechen. Für einen drei Meter hohen Strauch bedeutet dies also, dass Sie einen Kreis mit einem Durchmesser von zwei Metern – mit der Pflanze als Mittelpunkt – festlegen und so den größten Teil der Wurzeln mit herausheben. Um möglichst wenige zu beschädigen, lockern Sie Erdreich und Wurzeln mit der Grabegabel und heben die Pflanze erst danach vorsichtig heraus.

Tipps

Bei einer Pflanzung in Hausnähe müssen Sie besonders sorgfältig auf eine Versorgung des Sommerflieders mit Wasser achten. Hier ist die Erde meist sehr trocken, weshalb hier gesetzte Pflanzen mehr Wasser brauchen als an einer anderen Gartenstelle.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Natali She/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.