Snackgurken einlegen: Tolle Rezepte

Snackgurken haben eine dünnere Schale als Salatgurken. Kernlos mit glatter Haut können Sie die kleinen Gurken direkt vom Strauch genießen. Durch Einlegen verleihen Sie den Gürkchen ein feines Aroma und mach sie gleichzeitig haltbar, sodass Sie auch in der erntefreien Zeit auf Ihre eigenen Vorräte zurückgreifen können.

snackgurken-einlegen
Eingelegte Snackgurken sind eine leckere Beilage

Sauer eingelegte Snackgurken

Essiggurken passen wunderbar zu einem kalten Abendessen oder auf ein Buffet.

Zutaten:

  • 1 kg Snackgurken
  • 1 Zwiebel
  • 1 l Wasser
  • 500 ml Kräuteressig
  • 2 EL Salz
  • 1 Bund Dill
  • 2 EL Fertiggewürzmischung für Essiggurken

Lesen Sie auch

Zudem benötigen Sie mehrere Schraubgläser mit unversehrter Dichtung. Sterilisieren Sie diese zehn Minuten in kochendem Wasser.

Zubereitung

  1. Snackgurken gründlich waschen und die Stielenden entfernen.
  2. Auf Wunsch halbieren oder in Scheiben schneiden.
  3. Dill unter fließendem Wasser abspülen, trocken schleudern und in kleine Zweige zerteilen.
  4. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  5. Wasser und Essig zum Kochen bringen. Salz hineinrieseln lassen und umrühren bis sich alle Kristalle aufgelöst haben.
  6. Gurken auf die Gläser verteilen, dabei die Gewürze zwischen die Snackgurken legen.
  7. Den Sud noch einmal aufkochen und sofort über die Gurken gießen. Dabei sollte nach oben hin ein bis zwei Zentimeter breiter Rand verbleiben.
  8. Verschließen und an einem kühlen, dunklen Ort zwei Wochen durchziehen lassen.

Haben Sie sauber gearbeitet, sind die eingelegten Gurken bis zur nächsten Ernte haltbar.

Fermentierte Snackgurken

Fermentiertes Gemüse ist ausgesprochen gesund für die Darmflora. Durch die an den Snackgurken anhaftenden Milchsäurebakterien, die den Zucker vergären, entsteht ein angenehm mild-saurer Geschmack.

Zutaten:

  • 1 kg Snackgurken
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g Meersalz
  • 2 l Wasser
  • 1 Bund Dill
  • 2 EL Gewürzmischung für saure Gurken

Zum milchsauren Einlegen eigenen sich Gläser mit Bügelverschluss und Gummiring sehr gut. Alternativ können Sie Schraubgläser mit intakter Dichtung verwenden. Diese sollten so groß sein, dass die aufrecht darin stehenden Snackgurken nach oben hin noch etwa fünf Zentimeter Platz haben.

Zudem benötigen Sie einen sauberen Stein oder einen schweren Gegenstand, der durch die Glasöffnung passt. Dieser verhindert, dass das Gemüse auftreibt und verdirbt.

Zubereitung

  • Alle Utensilien zehn Minuten in kochendem Wasser sterilisieren.
  • Snackgurken gründlich waschen und den Stielansatz abschneiden.
  • Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  • Dill waschen, trocken schleudern und in kleine Zweige zerteilen.
  • Die Gurken dicht stehend auf die Gläser verteilen, Zwiebeln und Gewürze dazwischen legen.
  • Wasser mit Salz aufkochen.
  • Das heiße Salzwasser über die Gurken gießen. Im Glas sollte ein mindestens drei Zentimeter breiter Rand verbleiben.
  • Gurken beschweren, sie müssen vollständig von Flüssigkeit bedeckt sein, Gefäß verschließen.
  • Bei Zimmertemperatur drei bis vier Tage fermentieren lassen.
  • In den Kühlschrank oder an einen kühlen Ort stellen. Hier ziehen die Snackgurken weiter durch und entwickeln nach und nach mehr Aroma.

Tipps

Den eingelegten Gurken können Sie durch Gewürze wie Chili, Knoblauch, Ingwer oder Pfeffer eine besondere Note geben. Lieben Sie es süßsauer, fügen Sie der Essigmischung etwas Honig oder Zucker bei.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: 3d mural wallpaper/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.