Schnittlauchblüten sammeln und verarbeiten

Sie liefern nicht nur eine geschmackliche Bereicherung sondern verwöhnen auch das Auge: Schnittlauchblüten dekorieren verschiedenste Speisen und verfeinern die Gerichte mit einer mildwürzigen Note. Wenn Sie die Schnittlauchernte versäumt haben, lassen Sie sich stattdessen die Blütenpracht auf der Zunge zergehen.

schnittlauchblueten
Nicht nur Bienen schmecken Schnittlauchblüten

Das Wichtigste in Kürze

  • Schnittlauchblüten sind nicht giftig. Sie schmecken weniger intensiv wie die Blätter und haben eine leicht süße Note.
  • Die Blütenstände lassen sich vielseitig verwenden. Sie können in Essig oder Salz eingelegt oder zu Kräuterbutter und -öl verarbeitet werden.
  • Gesammelt werden Schnittlauchblüten im frischen Zustand am Morgen, wenn der Gehalt an Aromastoffen am höchsten ist.

Kann man Schnittlauchblüten essen?

schnittlauchblueten

Schnittlauchblüten sehen nicht nur hübsch aus, sie sind auch essbar


Schnittlauch wächst als krautige Pflanze, aus deren unterirdischem Rhizom zahlreiche Röhrenblätter entspringen. Diese werden geerntet und als Küchengewürz verwendet. Zwischen Mai und August kommt Allium schoenoprasum zur Blüte. In den Blütenständen sitzen 30 bis 50 Einzelblüten dicht gedrängt beieinander. Der Blütenstiel erinnert in der Form an ein Laubblatt, hat aber eine festere Konsistenz und ragt deutlich über den Blattschopf empor. Schnittlauchblüten sind nicht giftig, sondern essbar. Auch die Blätter können während der Blütezeit verzehrt werden.

Lesen Sie auch

So schmeckt Schnittlauch in der Blütezeit:

  • Blütenstängel fest und holzig mit bitterem Geschmack
  • Schnittlauchblüten sind leicht scharf mit dezenter Süße
  • Blätter werden mit dem Alter zunehmend bitterer

Exkurs

Wo Schnittlauch wächst

Schnittlauch kommt in kühlen Klimaregionen vor. Das europäische Hauptverbreitungsgebiet erstreckt sich über Fennoskandinavien, wobei die Pflanze auch im mitteleuropäischen Bergland wild wächst. Hier hat sich das beliebte Küchengewürz auf nasse Lebensräume spezialisiert. Die Pflanze teilt sich Biotope mit typischen Nässezeigern wie Schachtelhalm oder Bach-Nelkenwurz. Auf moorigen Untergründen entwickelt sich Schnittlauch gerne zur dominanten Pflanzenart.

Schnittlauchblüten verwenden: Rezepte

Dass die rosafarbene Blütenpracht essbar ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Viele Onlinehändler bieten die Möglichkeit, noch geschlossene Schnittlauchblüten zu kaufen. So bleiben sie bis zur Lieferung frisch. Schnittlauchblüten zu essen, ist etwas für Feinschmecker:

 ZutatenRezept
Schnittlauchblütenbutter250 g Butter, 20 Schnittlauchblüten, 2 Knoblauchzehen, Salz und PfefferButter schmelzen, Knoblauch pressen und mit den Blüten unter die Butter mischen, würzen und kalt stellen
Schnittlauchblütenöl500 ml Sonnenblumenöl, 8 Schnittlauchblüten, Rosmarin, Petersilie, ThymianBlüten und Kräuter mit Öl übergießen und drei Wochen ziehen lassen
Karamellisierte SchnittlauchblütenOlivenöl, Schnittlauchblüten nach Wahl, Puderzucker, Balsamico, Salz und PfefferBlüten in Olivenöl braten, mit Puderzucker bestreuen und mit Balsamico ablöschen, würzen
Youtube

Salz mit Schnittlauchblüten

Zermörsern Sie eine beliebige Menge Schnittlauchblüten mit grobkörnigem Salz, oder mahlen Sie die Mischung mit Stabmixer und Küchenmaschine. Ein mild-aromatisches Kräutersalz mit grünlicher Farbe ergibt sich bei einer Menge von etwa zehn Blüten auf zwei Esslöffel Salz. Intensiver werden Geschmack und Farbe durch mehr Blütenköpfe. Verteilen Sie das Salz auf einem mit Backpapier belegten Blech und lassen Sie es im Backofen bei niedrigster Stufe trocknen. Damit sich keine Klumpen bilden, sollten Sie das Salz regelmäßig mit einer Gabel auflockern.

Schnittlauchblüten sind vielseitig verwendbar und schmecken mild.

Einlegen in Essig

Für den selbstgemachten Essig mit scharfer Note benötigen Sie etwa 20 Schnittlauchblüten und 250 Milliliter milden Weißweinessig. Geben Sie die Blüten in ein Schraubglas und gießen Sie den Essig darüber. Das verschlossene Glas wird für eine Woche an einen kühlen und dunklen Platz gestellt. Schwenken Sie das Behältnis täglich, damit sämtliche Blüten vom Essig bedeckt sind. Nach sieben Tagen können Sie die Blüten aus dem violetten Essig filtern und diesen in Flaschen füllen.

Tipps

Der Essig schmeckt recht scharf und kann als Salatdressing genutzt werden. Zwiebeln sind dann nicht mehr notwendig.

So sammeln Sie Schnittlauchblüten

schnittlauchblueten

Nach der Ernte sollte der Strauß gründlich ausgeschüttelt werden, um Insekten im Garten zu lassen

Wenn Ihr Schnittlauch im Garten blüht, können Sie die Blütenstängel an der Basis abschneiden. Früh am Morgen ist die ideale Sammelzeit, denn dann sind die Blüten reich an ätherischen Ölen und Nektar. Gleichzeitig verhindern Sie, dass zu viele blütenbesuchende Insekten mit der Ernte in die Küche gelangen, denn diese sind meist erst bei Sonnenschein und warmen Temperaturen aktiv. Schütteln Sie die Ernte kräftig, sodass versteckte Insekten aus den Blüten befördert werden.

Tipps

Durch Waschen zerstören Sie die zarten Kronblätter, sodass sich die Aromen schneller verflüchtigen. Sammeln Sie daher nur einwandfreie Blüten, die Sie nicht waschen müssen.

Häufig gestellte Fragen

Kann man Knospen von Schnittlauchblüten essen?

Die Blütenknospen werden als falsche Kapern genutzt. Eingelegt in einem aufgekochten Sud aus Essig und verschiedenen Kräutern nehmen die Knospen ein intensives Aroma an. Sie verfeinern herzhafte Gerichte und passen zu Käse, Pasta oder Salat.

Welche Schnittlauchsorten entwickeln essbare Blüten?

Schnittlauchsorten unterscheiden sich hauptsächlich durch die Dicke der Röhrenblätter und deren Aroma. Als Schnittlauch werden alle Sorten der Art Allium schoenoprasum bezeichnet. Während die Ursprungsart rosa blüht, entwickeln essbare Zuchtformen variable Farbtöne:

  • Forescate: intensiv leuchtendes Rosa
  • Profusion: sterile und rosaviolette Blüten behalten ihren zarten Geschmack besonders lang
  • Elbe: weißblühende Sorte

Wann kann ich Blätter und Blüten vom Schnittlauch ernten?

Zu Beginn der Vegetationsphase benötigt Schnittlauch Nährstoffe, um Blätter für die Photosynthese zu entwickeln. Während dieser Zeit schmecken die Blätter am besten, denn sie enthalten viele ätherische Öle und Vitamine. Wenn die Pflanze zur Blüte kommt, steckt sie ihre gesamte Energie in das Blütenwachstum. Diese sollten kurz nach dem Aufblühen geerntet werden, da auch sie mit zunehmendem Alter an Geschmack einbüßen. Sterile Sorten behalten ihre Blütenpracht länger, denn die Energie wird nicht für die Samenbildung benötigt. Daher schmecken solche Schnittlauchblüten während der gesamten Blütezeit mild.

Wieso sollte ich Schnittlauchblüten rechtzeitig abschneiden?

Wenn Sie aufkommende Blütentriebe rechtzeitig ausbrechen oder abschneiden, spart sich die Pflanze Energie durch die fehlende Blütenentwicklung. Dadurch bleiben die Blätter länger frisch und der Erntezeitraum vergrößert sich. Die röhrenförmigen Blätter werden während der Blütenentwicklung zunehmend holziger.

Welchen Boden benötigt Schnittlauch?

Allgemein bevorzugt Schnittlauch einen lockeren und nährstoffreichen Böden, der feuchte Bedingungen gewährleistet. Allium schoenoprasum gliedert sich in zwei Unterarten, die in unterschiedlichen Lebensräumen wachsen. Während die Unterart ’sibiricum‘ auf feuchte Böden in alpinen Höhenlagen spezialisiert ist, gedeiht die Unterart ’schoenoprasum‘ auf schlammigen Untergründen mit feiner Erde im Tiefland.

Text: Christine Riel
Artikelbilder: Fabrizio Guarisco/Shutterstock, Letterberry/Shutterstock, Johanne Frederike/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.