Schnittlauch einfrieren erhält das Aroma

Schnittlauch gehört zu den Kräutern, die frisch einfach am besten schmecken. Nichtsdestotrotz wird es von Zeit zu Zeit notwendig, größere Mengen auf Vorrat haltbar zu machen. Im Gegensatz zu vielen anderen Küchenkräutern lässt sich Schnittlauch jedoch nicht trocknen. Sein charakteristisches Aroma sowie die enthaltenen Vitamine bleiben nur beim Einfrieren erhalten.

Schnittlauch einfrieren
Früher Artikel Schnittlauch problemlos draußen überwintern

Schnittlauch ernten

Wollen Sie lediglich die zarten, grünen Halme des Schnittlauchs verwenden, dann sollten Sie sie vor der Blüte ernten. Blütentragende Halme werden hart und sehr fest, zudem verlieren sie an Aroma und nehmen stattdessen einen bitteren Geschmack an. Aus diesem Grund sollten Sie die Schnittlauchhalme regelmäßig herunter schneiden und so die Pflanze an der Blüte hindern. In diesem Fall können Sie schließlich auch das ganze Jahr hindurch Schnittlauch ernten. Allerdings sind sowohl die Blüten als auch die Knospen des Schnittlauchs essbar – probieren Sie es aus!

Schnittlauch vorbereiten

Zunächst einmal sortieren Sie die abgeschnittenen Schnittlauchhalme: Verwenden Sie ausschließlich welche, die knackig grün und gesund aussehen, welke Halme sollten Sie dagegen aussortieren. Nun waschen Sie die Halme unter fließendem Wasser gründlich ab und tupfen sie anschließend mit einem sauberen Küchentuch trocken. Anschließend schneiden Sie die Halme mit einer scharfen Küchen- oder Kräuterschere in gebrauchsfertige Röllchen. Übrigens ist ein Einfrieren von ganzen Halmen nicht zu empfehlen, denn diese lassen sich nach dem Auftauen nicht mehr schneiden.

Schnittlauch einfrieren

Nun kann der vorbereitete Schnittlauch eingefroren werden, wozu mehrere Methoden zur Verfügung stehen.

1. Füllen Sie die Röllchen in größeren Mengen eine verschließbare Dose oder in einen Gefrierbeutel. Der Schnittlauch bleibt – sofern er nicht feucht ist – auch im eingefrorenen Zustand locker, so dass Sie problemlos die jeweils benötigten Mengen entnehmen können.

2. Stattdessen lässt sich der Schnittlauch auch gleich portionsweise einfrieren: Füllen Sie die gewünschte Menge in die einzelnen Fächer eines Eiswürfelbehälters bzw. in ähnlich kleine Behälter. Für eine bessere Stabilität können Sie die Kräuter mit Wasser oder einem guten Pflanzenöl (z. B. für eine spätere Salatsoße) auffüllen.

3. Sie können auch, je nach persönlichem Geschmack, eine Kräutermischung (eventuell sogar mit gehackten Zwiebeln und / oder Knoblauch) zusammenstellen und diese einfrieren. So haben Sie beim Kochen schon eine fertige Mischung – beispielsweise für Saucen oder Suppen – zur Hand.

4. Stellen Sie eine Schnittlauchbutter fertig her und frieren Sie diese portionsweise ein – herrlich zu einem saftigen Stück Steak aus der Pfanne oder vom Grill.

Eingefrorene Schnittlauchröllchen sollten möglichst innerhalb von sechs Monaten aufgebraucht werden – danach verlieren sie stark an Geschmack. Auf dieselbe beschriebene Weise lassen sich übrigens auch die aromatischen Blüten einfrieren, lediglich die Knospen sollten eingelegt werden.

Tipps & Tricks

Eingefrorenen Schnittlauch sollte man vor einer Verwendung nicht auftauen, da dadurch die Zellwände zerplatzen und die Röllchen schließlich matschig und geschmacksarm werden.

IJA

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.