Die Aussaat der Schlüsselblume

Ob als weithin leuchtende, gelbe Zierde für den heimischen Garten oder als Heilpflanze im Kräuterbeet: Schlüsselblumen sind beliebte Gartenstauden. Alle Arten des Frühlingsboten lassen sich unkompliziert pflanzen und brauchen nicht allzu viel Pflege. Auch die Vermehrung gelingt über selbst gesammelte bzw. im Handel erworbene Samen sehr leicht. Allerdings dürfen weder die Pflanzen selbst noch ihre Bestandteile, wozu auch die Samen gehören, in Wildpopulationen gesammelt werden. Schlüsselblumen stehen in Deutschland sowie in vielen anderen Ländern unter Naturschutz.

Schlüsselblume Vermehrung
Die Schlüsselblume vermehrt sich selbst über Aussaat

Schlüsselblumen sind Kaltkeimer

Zunächst einmal: Schlüsselblumen sind ausgesprochene Kaltkeimer und treiben am besten bei Temperaturen von um die 10 bis 15 °C aus, wobei jedoch zuvor eine Stratifizierung erfolgen sollte. Diese Bedingungen erzielen Sie am leichtesten bei einer Aussaat im Herbst, die problemlos direkt ins Freie erfolgen kann. Die Stratifikation erfolgt am besten nach diesem Schema:

  • Lagern Sie die Samen zunächst für etwa vier Wochen bei ca. 15 bis 20 °C warm und feucht.
  • Dazu können Sie etwa eine Saatschale mit feuchtem Sand verwenden und diese auf die Fensterbank stellen.
  • Anschließend werden die Samen bei Temperaturen zwischen – 4 und + 4 °C gelagert, am besten im Gemüsefach des Kühlschranks.
  • Diese Phase sollte etwa sechs Wochen andauern.
  • Nach der Kühlperiode erfolgt eine Lagerung bei Temperaturen zwischen 5 und 10 °C.
  • Auch diese Phase sollte einige Wochen eingehalten werden.
  • Vermeiden Sie starke Temperaturschwankungen sowie plötzliche, sprunghafte Erhöhungen auf über 20 °C.
  • Temperaturen am besten langsam erhöhen.

Die Keimlinge werden so schnell wie möglich entweder in Töpfe oder sofort ins Freie gepflanzt. Die Vorkultur der Schlüsselblumen kann ab Januar erfolgen.

Samen am besten schon im Herbst säen

Sofern Sie Schlüsselblumen aus selbst gesammelten Samen vermehren wollen, sollten Sie diese bestenfalls gleich nach der Ernte aussäen. Leider bleiben die Samen nicht lange keimfähig und können auch nicht allzu lange gelagert werden. Die Aussaat erfolgt möglichst gleich ins Freie oder in Saatschalen, wobei Sie folgende Regeln beachten sollten:

  • Das Substrat / der Boden sollte möglichst mager und gut vorbereitet sein.
  • Bedecken Sie die feinen Samen nur ganz leicht mit fein zerkrümelter Erde.
  • Halten Sie die Saatfläche leicht feucht.

Tipps

Wie alle Primelgewächse neigen auch die Schlüsselblumen zum Bastardisieren und vermischen sich schnell mit anderen Primula-Arten. Das Ergebnis kann spannend und dekorativ sein, aber auch ziemlich schräg aussehen. Wenn Sie also keine Hybriden, sondern “reine” Schlüsselblumen züchten wollen, sollten Sie einen Sicherheitsabstand zwischen verschiedenen Primula-Arten einhalten.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.