Schlangenbart ist nicht immer winterhart

Schlangenbart ist eine Zierpflanze, die sowohl im Garten und Kübel als auch als Zimmerpflanze gezogen wird. Während die Zimmerpflanzen nicht winterhart sind, übersteht der dekorative Schwarze Schlangenbart kurzzeitig Temperaturen bis minus 10 Grad.

Schlangenbart überwintern
Schwarzer Schlangenbart kann in milderen Regionen draußen überwintert werden

Schwarzen Schlangenbart draußen überwintern

  • An geschütztem Standort pflanzen
  • niemals im Herbst schneiden
  • Erde mit Mulchmaterial bedecken
  • Pflanze mit Reisig oder Tanne abdecken

Pflanzen Sie Schlangenbart an einen günstigen Standort im Garten. Er sollte hell aber geschützt liegen. Vor allem darf er nicht zu zugig sein.

Schneiden Sie den Schlangenbart zum Schutz vor Frost nicht im Herbst, sondern warten Sie mit dem Rückschnitt bis zum Frühjahr.

Eine dicke Mulchschicht sorgt nicht nur dafür, dass der Boden nicht zu stark auskühlt, sie verhindert auch, dass die Erde im Winter austrocknet. Geeignete Materialien sind reifer Kompost, Laub, Rasenschnitt oder Stroh.

Schlangenbart im Kübel überwintern

Schlangenbart wirkt im Kübel sehr dekorativ. Im Sommer darf der Kübel auf die Terrasse oder an einen sonnigen Platz im Garten umziehen. Bevor der Winter naht, müssen Sie aber für entsprechenden Winterschutz sorgen, da Schlangenbart im Kübel nicht winterhart ist.

Suchen Sie für den Schlangenbart einen geschützten Standort auf der Terrasse. Gut geeignet sind Ecken nahe der Hauswand. Hier steht die Pflanze windgeschützt und bekommt etwas Wärme durch die Wand. Stellen Sie den Kübel auf Holz oder Styropor, um die Erde von unten vor Frost zu schützen.

Umhüllen Sie den Topf mit Luftpolsterfolie und bedecken Sie die Pflanze mit Reisig oder Tannenzweigen. Auch hier darf der Schlangenbart nicht im Herbst geschnitten werden. Vergessen Sie nicht, die Pflanze an frostfreien Tagen zu wässern, damit die Erde nicht ganz austrocknet.

Schlangenbart als Zimmerpflanze ist nicht winterhart

Wenn Sie Schlangenbart ganzjährig als Zimmerpflanze pflegen, müssen Sie beachten, dass die Pflanze von Mitte Oktober bis Anfang März eine Ruhephase benötigt.

Während dieser Zeit wird der Topf an einem kühlen, aber hellen Ort aufgestellt. Die Temperaturen sollten dabei zwischen fünf und acht Grad liegen.

Der Überwinterungsraum muss unbedingt frostfrei sein, da die Zimmerpflanze nicht winterhart ist und sofort eingeht.

Tipps

Starke Wintersonne kann die Blätter von Schwarzem Schlangenbart verbrennen. Deshalb ist ein Schutz vor Sonne sinnvoll. Verbrannte Blätter werden im Frühjahr geschnitten.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.