Schilf als Hecke
Schilf wächst dicht und schnell und eignet sich daher hervorragend als Heckenpflanze

Schilf als Sichtschutz pflanzen

Schilf ist pflegeleicht und wächst schnell. Daher wird er gern als Hecke und Sichtschutz im Garten angepflanzt. Erfahren Sie im Folgenden, welche Arten sich besonders gut für die Schilfhecke eignen und was beim Anpflanzen zu beachten ist.

Früher Artikel Schilf schneiden – Wann und wie? Nächster Artikel Schilf im Topf ziehen

Welche Arten für die den Sichtschutz aus Schilf?

Es gibt verschiedene Arten von Schilf, die sich nicht nur in ihrem Aussehen sondern auch in ihren Standortanforderungen und in ihrem Wuchsverhalten unterscheiden. So wachsen das Echte Schilfrohr und der Rohrkolben hauptsächlich an Teich- oder Flussufern, während das Chinaschilf auch trockenere Standorte verträgt.
Daher sind Rohrkolben und Schilfrohr die richtige Wahl für das Erstellen eines natürlichen Sichtschutzes um ein Feuchtgebiet, während Chinaschilf für Hecken im Garten ohne Nähe zu einem Teich zu empfehlen ist.
Auch auf die richtige Wuchshöhe ist zu achten. Zwerg-Arten wie z.B. das Zwergschilf Phragmites australis ssp. Humilis sind nicht ideal für eine hohe Hecke, da sie – wie der Name schon sagt – längst nicht so hoch werden wie ihre Artgenossen.
Eine umfangreiche Übersicht über die verschiedenen Schilfarten, finden Sie hier.

Was ist beim Anpflanzen zu beachten?

Die meisten Schilfarten und auch Chinaschilfarten wuchern sehr stark. Zwar gibt es mittlerweile Zuchtsorten, die sich kaum Ausläufer bilden, sollten Sie beim Kauf jedoch nicht explizit nach einer solchen gefragt haben, sollten Sie auf jeden Fall beim Schilf pflanzen eine Wurzelsperre einbauen. Schilf kann sonst schnell zu einer wahren Plage werden, die andere Pflanzen verdrängt und nur schwer wieder zu entfernen ist.

Welche Pflege braucht eine Schilfhecke?

Schilf wächst nicht nur schnell und dicht, er ist auch noch sehr pflegeleicht. Einzig auf eine ausreichende Bewässerung ist zu achten, sofern er nicht mit den Wurzeln am Teichrand steht. Auch für eine Düngergabe in Form von Kompost einmal im Jahr ist der Schilf dankbar. Nach seiner Winterpause ist die Schilfhecke komplett herunterzuschneiden, sodass sie die Pflanzen neu austreiben können. Mehr Infos rund um die Pflege finden Sie in unserem Pflege-Ratgeber für Schilf.

Ist Schilf winterhart?

Schilf ist sehr gut winterhart und benötigt keinen Winterschutz. Dennoch ist zu empfehlen, die Wedel zusammenzubinden, denn sie trocknen und können so leichter abbrechen. Außerdem werden so die Wurzeln besser vor Kälte und Feuchtigkeit geschützt.

Lässt sich eine Schilfhecke auch im Topf ziehen?

Wer gern eine Schilfhecke auf dem Balkon oder der Terrasse als Sichtschutz anpflanzen möchte, der muss wohl oder übel auf Kübelpflanzen zurückgreifen. Hierfür ist Chinaschilf die richtige Wahl. Je größer der Kübel, desto wohler fühlt sich das Ziergras und desto schneller und schöner wächst es. Auf eine ausreichende Bewässerung ist unbedingt zu achten.
Auch wenn Chinaschilf im Prinzip winterhart ist, sollte der der Kübel im Winter warm eingepackt werden und die Wurzeln mit Reisig, Mulch oder anderem bedeckt werden. Stellen Sie die Topfpflanze möglichst geschützt und schneiden Sie die Wedel auf keinen Fall ab, solange es noch friert!

Text: Sara Müller

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1