saeulenapfel-pflanzen
Der Säulenapfel liebt sonnige Standorte

Säulenapfel richtig pflanzen – Darauf sollten Sie achten

Wer wenig Platz im Garten oder gar nur einen Balkon hat, braucht trotzdem nicht auf selbst geerntetes Obst verzichten: Ein Säulenapfel-Bäumchen findet aufgrund seines extrem schmalen Wuchses fast überall Platz. Doch Vorsicht: Nicht alles, was unter der Bezeichnung "Säulenapfel" verkauft wird, ist tatsächlich einer. Echte Säulenbäume wachsen von Natur aus schmal und entwickeln keine Krone, außerdem bilden sie ihre Früchte direkt am Stamm. Damit Sie möglichst viele Äpfel ernten können, achten Sie schon bei der Pflanzung auf optimale Bedingungen.

Welchen Standort bevorzugt der Säulenapfel?

Wie alle Obstbäume brauchen auch Säulenäpfel einen sonnigen bis maximal halbschattigen Standort. Ist es zu dunkel, kann die Blüte und damit auch die Ausbildung der Früchte ausbleiben.

Welchen Boden / welches Substrat ist optimal für den Säulenapfel?

Im Freiland ist ein lockerer, nährstoffreicher und leicht saurer bis neutraler Boden perfekt. Stark lehmhaltige und verdichtete Böden sollten verbessert und aufgelockert werden. Für Kübelpflanzen empfiehlt sich ein lockeres, nährstoffreiches Substrat, welches Sie Tonkügelchen bzw. Blähton vermischen können.

Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen?

Pflanzen Sie den Säulenapfelbaum am besten im zeitigen Frühjahr.

Wie wird ein Säulenapfel richtig gepflanzt?

Graben Sie ein ausreichend tiefes und breites Pflanzloch, das etwa doppelt so groß wie der Wurzelballen der Pflanze sein sollte. Vermischen Sie den Aushub mit reichlich Kompost und einer guten Handvoll Hornspäne. Stützen Sie den frisch gepflanzten Baum mit einem Stützpfahl, den Sie zugleich mit dem Bäumchen einsetzen – nicht nachträglich einschlagen, dies schädigt die Wurzeln! Zum Schluss wird kräftig gewässert. Ein Pflanzschnitt ist in der Regel nicht notwendig.

Welcher Pflanzabstand sollte eingehalten werden?

Sollen mehrere Säulenapfelbäume als Sichtschutz gepflanzt werden, so ist ein Abstand von etwa 60 bis 80 Zentimetern ideal. Ansonsten hängt der Idealabstand davon ab, wie stark sich die Nachbarpflanze ausbreitet – der Apfelbaum selbst bleibt schmal und kronenlos.

Wann blüht der Säulenapfel?

Wie alle Apfelbäume blühen auch Säulenäpfel im Frühjahr, meist zwischen April und Mai.

Wann kann ich frische Äpfel ernten?

Wann Sie die ersten Früchte ernten können, hängt von der konkreten Sorte ab: Auch hier werden frühe, mittelfrühe und späte Sorten voneinander unterschieden. In der Regel liegt die Erntezeit zwischen August und September.

Kann man den Säulenapfel selbst vermehren?

Wie bei allen Kulturobstsorten ist eine sortenreine Vermehrung ausschließlich über vegetative Vermehrungsformen bzw. über Veredlung möglich. Bei Säulenäpfeln erfolgt letzteres über Kopfveredelung, wobei die „Krone“ des Säulenapfels auf einen untergelegten Apfelsämling veredelt wird. Wählen Sie dazu eine schwachwüchsige Sorte, da Ihnen der Baum sonst schnell über den Kopf wächst.

Tipps

Säulenäpfel eignen sich sehr gut für eine Kübelkultur, wobei Sie für den Flachwurzler ein möglichst breites Pflanzgefäß auswählen sollten.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: thekovtun/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11