Sorten der Säulen Zwetschge für den Obstgenuss auf kleiner Fläche

Zwetschgen sind nicht nur frisch vom Baum ein wahrer Hochgenuss, sie eignen sich auch sehr gut als fruchtig-erfrischende Backzutat. Mit säulenartig wachsenden Zwetschgenbäumen müssen auch die Besitzer kleinerer Gärten und Terrassen nicht auf den Obstgenuss aus eigenem Anbau verzichten.

saeulen-zwetschge-sorten
Zwetschge ist nicht gleich Zwetschge

Säulen-Zwetschgen können erstaunlich groß werden

Während im Fachhandel unter dem Oberbegriff Säulenobst die verschiedensten Obstsorten mit säulenartigem Wuchs verkauft werden, unterscheiden sich die verschiedenen Obstbäumen in ihren Wuchseigenschaften und Pflegebedürfnissen doch ziemlich deutlich. So können zwar entsprechend gezüchtete Säulenpfirsiche oder Säulenäpfel mit den dafür nötigen Rückschnitten als “Zwergbäumchen” kultiviert werden, Säulen-Zwetschgen erreichen aber durchaus Wuchshöhen von mehr als 300 cm. Die Säulenformen unter den Zwetschgen bilden auch nicht nur einen schmalen Stamm, sondern können schon etwa 100 cm breit werden. Sie können die Wuchsform natürlich regelmäßig durch entsprechende Schnittmaßnahmen korrigieren, dies reduziert mitunter aber den möglichen Ertrag. Es empfiehlt sich, auf die Fotomontagen mancher Baumschulbetriebe mit ihren Bildern säulenartiger Mini-Zwetschgenbäume im Topf mit geradezu unglaubwürdig dichtem Fruchtbesatz nicht hereinzufallen. Im Allgemeinen sind Säulen-Zwetschgen für Obstspaliere und sonnige Standorte im Garten besser geeignet als für die Kübelkultur auf einem windigen Balkon.

Die Auswahl der richtigen Zwetschgensorte

Mittlerweile sind bei den entsprechenden Fachbetrieben zahlreiche Zwetschgensorten mit säulenartigem Wuchs erhältlich, besonders beliebte Sorten sind:

  • Prunus domestica ‘Top Col’
  • Prunus domestica ‘Anja’
  • Prunus domestica ‘Fruca’
  • Prunus domestica ‘Pruntop’
  • Prunus domestica ‘Top’
  • Prunus domestica ‘Imperial’
  • Prunus domestica ‘Maja’
  • Prunus domestica ‘Ruth’
  • Prunus domestica ‘Hermann’
  • Prunus domestica ‘Black Amber’

Zwetschgenbäume bevorzugen einen möglichst sonnigen Standort mit durchlässigem, humosem Boden. Bei der Auswahl einer Sorte für den eigenen Garten kommt es nicht zuletzt auch auf die eigenen Erwartungen an den Obstertrag an: Die verschiedenen Sorten unterschieden sich in der Fruchtgröße und – farbe, außerdem aber auch in der genauen Reifezeit. Hierbei wird zwischen frühen, mittelfrühen und späten Sorten unterschieden.

Die Säulen-Zwetschge Imperial

Die säulenartig wachsende Zwetschgensorte Prunus domestica ‘Imperial’ zeichnet sich durch einen relativ schnellen Wuchs und durch gut steinlösende Früchte mit mittelfestem Fruchtfleisch aus. Werden die Blüten dieser etwa 250 bis 300 cm hoch wachsenden Säulen-Zwetschge nicht durch Spätfröste in Mitleidenschaft gezogen, so erreichen die Früchte dieser selbstfruchtenden Sorte ihre Genussreife im August und September.

Tipps

Auch bei eigentlich selbstfruchtenden Obstsorten kann es sich positiv auf die Ertragsmengen auswirken, wenn in unmittelbarer Nähe noch Bäume der gleichen oder einer ähnlichen Obstsorte gepflanzt sind.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: michal812/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.