Rotbuche wann pflanzen
Rotbuchen werden am besten im Herbst oder Frühjahr gepflanzt

Wann ist die beste Pflanzzeit für die Rotbuche?

Rotbuchen im Garten sind sicherlich etwas ganz Besonderes. Wenn Sie ausreichend Platz haben, tragen Sie mit einer Rotbuche zum Umweltschutz und einem gesunden Gartenklima bei. Ob Sie eine Rotbuche als Hecke oder Einzelbaum pflanzen - die beste Pflanzzeit ist der Herbst.

Der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen von Rotbuchen

  • Mitte Oktober bis Anfang Dezember
  • März und April
  • frostfreier Tag
  • Rotbuchen nicht im Sommer pflanzen

Die ideale Pflanzzeit für Rotbuchen ist der Herbst. Dann ist die Erde gut feucht und die Wurzeln trocknen nicht aus.

Pflanzen Sie die Rotbuche an einem frostfreien Tag, bevorzugt nach einem Regentag.

Beachten Sie die Pflanzhinweise für Rotbuchen. Wurzelnackte Bäume müssen vor dem Pflanzen mehrere Stunden in ein Wasserbad.

Rotbuchen im Container das ganze Jahr pflanzen

Wenn Sie eine Rotbuche im Container kaufen, können Sie diese jederzeit pflanzen. Allerdings ist der Hochsommer als Pflanzzeit nicht ratsam, da die Gefahr des Austrocknens der Wurzeln besteht. Wenn Sie aber häufig gießen – bei Hitze auch zweimal am Tag – dürfen Sie die Rotbuche auch im Sommer setzen.

Nach dem Pflanzen gut wässern

Die Wurzeln der Rotbuche dürfen niemals ganz austrocknen. Schlämmen Sie den Baum nach dem Pflanzen sehr gut ein und vergessen Sie nicht, ihn in den nächsten Wochen häufiger zu gießen.

Achten Sie aber darauf, dass keine Staunässe entsteht. Sie bringt die Wurzeln zum Faulen.

Tipps

Überlegen Sie sehr gut, wo Sie eine Rotbuche pflanzen, denn ein späteres Umpflanzen ist nahezu unmöglich. Die Bäume werden sehr alt und sehr hoch und ausladend. Ein Pflanzabstand von 10 bis 15 Metern zu Gebäuden, Gehwegen und Nachbargrundstücken sollte unbedingt eingehalten werden.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5