Die Buche im Herbst

Buchen sind pflegeleichte Bäume, die im Herbst durch ihr wunderschönes farbiges Laub auffallen. Pflege braucht die Buche im Herbst nicht mehr. Allerdings ist diese Jahreszeit besonders gut als Pflanzzeit für Buchen geeignet.

Buche Herbst
Buchen tragen im Herbst ein leuchtendes Blätterkleid

Das Herbstlaub der Buche

Eine der Besonderheiten von Buchen ist das Laub. Es ist im Sommer grün, obwohl die Buche auch Rotbuche genannt wird. Nur Blutbuchen tragen rote oder rotgrüne Blätter.

Im Herbst verfärbt sich das Laub zu einem leuchtenden Gelborange. Mitte November ist die Farbe besonders intensiv.

  • Buchen sind sommergrün
  • Laub im Sommer grün oder rot
  • Herbstlaub gelborange
  • Laub bleibt lange am Baum hängen

Bei den meisten Buchenarten bleiben die Blätter den ganzen Winter über am Baum. Sie fallen erst mit dem Austrieb der neuen Blätter ab. Erfahrene Gärtner lassen das abgefallene Laub einfach unter der Buche liegen. Es bildet eine gute Mulchdecke und versorgt den Baum mit wichtigen Nährstoffen.

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit für Buchen

Wenn Sie eine Buche pflanzen oder eine Buchenhecke anlegen möchten, sollten Sie das im Herbst erledigen. Der Herbst ist die beste Pflanzzeit für Buchen. Die Bäume haben dann ausreichend Zeit, sich auf den Winter vorzubereiten.

Die Erde ist gut feucht, sodass die Wurzeln nicht austrocknen können. Notfalls können Buchen auch im Frühjahr noch gesetzt werden. Sie müssen dann aber häufig gegossen werden.

Buche im Herbst nicht schneiden oder düngen

Im Gegensatz zu vielen anderen Laubbäumen werden Buchen im Herbst weder geschnitten noch gedüngt. Der letzte Schnitt sollte Ende Juli / Anfang August erfolgen. Auch gedüngt wird nach August nicht mehr.

Durch das Beschneiden und Düngen würde die Buche noch einmal austreiben. Die neuen Triebe werden aber nicht mehr reif genug, um einen Kälteeinbruch zu überstehen.

Winterschutz nur bei jungen Buchen notwendig

Junge Buchen sollten Sie im Herbst mit einem leichten Winterschutz versehen. Bei älteren Bäumen ist diese Vorsorge nicht mehr unbedingt notwendig. Allerdings ist es sinnvoll, den Boden mit einer Mulchdecke zu bedecken, um das Austrocknen der Erde zu verhindern.

Tipps

Die Blüten und Blätter der Buche werden bereits im Sommer und Herbst angelegt. Buchen blühen erst ab einem Alter von 20 bis 30 Jahren. Keimfähige Samen produzieren sie erst ab 30 bis 40 Jahren.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.