Pflege der Buche im Winter

Buchen sind heimische Bäume und gut an kühles Klima angepasst. Das größte Problem im Winter ist Trockenheit. Jüngere Bäume sollten Sie deshalb mit einer Mulchdecke schützen und bei Bedarf ruhig einmal gießen.

Buche Frost
Nicht alle Buchen verlieren im Herbst ihre Blätter

Buchen sind winterhart

Mit tiefen Temperaturen haben Buchen kein Problem. Selbst Temperaturen bis minus 30 Grad verkraften ältere Bäume problemlos. Deswegen brauchen gut angewachsene Buchen auch keinen Winterschutz.

Wichtig ist, dass Sie die Bäume ab August nicht mehr düngen und möglichst auch nicht beschneiden. Dadurch würde ein Neuaustrieb angeregt. Die neuen Äste sind aber nicht winterhart.

Buche im Winter vor dem Austrocknen schützen

Eine Buche muss stets leicht feucht stehen. In sehr trockenen Wintern kommt es vor, dass die Wurzeln austrocknen und der Baum eingeht. Das passiert allerdings meist nur bei jungen Bäumen, deren Wurzelwerk noch nicht so ausgeprägt ist.

In den ersten Jahren sollten Sie deshalb den Bodenbereich unter dem Baum mit einer Mulchdecke schützen.

Buchenstämme haben eine sehr dünne Rinde, die bei starker Sonnenbestrahlung einen Sonnenbrand erleiden kann – auch im Winter. Junge Buchen können Sie davor mit Sackleinen oder Reisig schützen.

Darum ist eine Mulchdecke im Winter sinnvoll

Eine Mulchdecke aus

  • Laub
  • Rasenschnitt
  • Kompost
  • Stroh

ist im Winter bei Buchen immer sinnvoll. Diese organischen Materialien schützen den Boden vor Austrocknung und verhindern, das Unkraut aufläuft. Außerdem zersetzt sich die Decke und gibt wertvolle Nährstoffe frei, sodass Sie sich das Düngen ersparen.

Bei Buchenarten, die im Herbst das Laub verlieren, sollten Sie die Blätter als natürlichen Schutz im Winter einfach liegenlassen.

Bonsai-Buchen frostfrei überwintern

Wenn Sie eine Buche als Bonsai in der Schale ziehen, müssen Sie diese über Winter möglichst kühl aber frostfrei aufstellen. Gut geeignet ist ein kühles Gartenhaus.

Sie können den Bonsai aber auch aus der Schale nehmen und im Oktober direkt ins Freiland pflanzen. Das Bäumchen wird dann im Frühling wieder ausgegraben und in die Schale gesetzt.

Tipps

Die Früchte der Buche müssen im Winter eine Kältephase durchlaufen. Anderenfalls keimen die Samen nicht. Wenn Sie eine Buche aus Bucheckern selbst vermehren möchten, können Sie die Früchte für einige Zeit in den Kühlschrank legen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.