Rosenblüten abschneiden oder lieber nicht?

Die herrliche Blütenpracht duftender Rosen erfreut das Auge eines jeden leidenschaftlichen Gärtners. Nur schade, dass dieser wunderschöne Anblick irgendwann ein Ende hat. Verwelkte Rosenblüten jedoch sollten besser entfernt werden, um einer Infektion mit Pilzen entgegen zu wirken.

Rosenblüten entfernen
Verwelkte Blüten sehen nicht schön aus und stellen für die Pflanze ein Gesundheitsrisiko dar

Verwelkte Rosenblüten besser abschneiden

Verwelktes bietet insbesondere Pilzsporen ein Einfallstor, dient ergo als Infektionsherd und sollte daher rechtzeitig zurückgeschnitten werden. Doch gerade bei öfterblühenden Rosen ist dieser Rückschnitt wichtig, da er die Fähigkeit des Remontierens – das heißt, der Ausbildung neuer Blüten in derselben Saison – fördert. Rosen haben eine sehr große Fähigkeit zur Regeneration, sofern sie entsprechend gepflegt werden. Besonders wichtig ist das Entfernen von Knospen, die sich aufgrund eines Pilzbefalls nicht öffnen – in diesem Fall muss eine Ausbreitung des Befalls verhindert werden.

Tipps

Das Abschneiden verblühter Blüten sollte nur dann unterbleiben, wenn Sie Samen gewinnen wollen. In diesem Fall muss die Pflanze natürlich Hagebutten ausbilden können und ihre Energie entsprechend in die Samenproduktion leiten. Bedenken Sie jedoch, dass nicht alle Rosensorten diese Fähigkeit besitzen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.